Wallpaper 10Q

Bilanz & Finanzkennzahlen

Biontech | Fundamentale Aktienanalyse

Wallpaper 10K

Bilanz & Finanzkennzahlen

Biontech | Fundamentale Aktienanalyse

#umsatz #ebit #operativekosten #jahresüberschuss #gewinn #schulden #finanzverbindlichkeiten #eigenkapital #fremdkapital #goodwill #sachanlagen #vorräte #cash #freecashflow #dividende #dividendenrendite #investition #bilanzsumme #umsatzkosten #eigenkapitalrendite #umsatzrendite #kapitalumschlag #roce #roa #roi #ebitmarge #nettomarge #cashflows #jahresüberschuss #capex #workingcapital #kbv #kgv # kcv #kuv #evebit #evebitda #evsales #peg #aktienkurs

Bilanzgraphen

Biontech | Fundamentale Aktienanalyse

Aktienkurs & technische Analyse

Biontech | Fundamentale Aktienanalyse

Finanzielle Stabilität ✅
Liquidität ✅
Profitabilität ✅
Qualitätsmerkmale ✅
Aktienpreis ⚠️
Umsatz-Wachstum ⚠️

Konzern-Präsentation

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Unternehmensinformationen [1]

Das Unternehmen

„ Wir haben das Unternehmen 2008 gegründet,
weil wir davon überzeugt sind, dass es individualisierte
Therapielösungen für Krebspatienten
braucht.“
UGUR SAHIN, CHIEF EXECUTIVE OFFICER

 

Die BioNTech SE ist eine in Deutschland gegründete und ansässige Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Wir kombinieren jahrzehntelange bahnbrechende Forschung in der Immunologie, ein breites Spektrum an computergestützten Entdeckungen und therapeutischen Arzneimittelplattformen für die schnelle Entwicklung neuartiger Biopharmazeutika.

Wir nutzen leistungsstarke neue therapeutische Mechanismen und nutzen eine Vielzahl biologischer Ziele, um die Kraft des Immunsystems jedes Patienten zu nutzen, um die einzigartige molekulare Signatur der zugrunde liegenden Krankheit jedes Patienten anzugehen.

Unser breites Portfolio an onkologischen Produktkandidaten umfasst individualisierte und gebrauchsfertige mRNA-basierte Therapien, innovative chimäre Antigenrezeptor-T-Zellen, bispezifische Checkpoint-Immunmodulatoren, zielgerichtete Krebsantikörper und kleine Moleküle.

Die Breite unserer Immuntherapietechnologien und unseres Fachwissens ermöglicht es uns, potenzielle Therapien und Impfstoffe für Infektionskrankheiten und ein breites Spektrum darüber hinausgehender Indikationen zu entwickeln.

Wir haben diese schnell mobilisiert, um die COVID-19-Pandemie mit unserem COVID-19-Impfstoff zu bekämpfen, der in der Europäischen Union, den Vereinigten Staaten und bestimmten anderen Ländern, in denen wir die Marktzulassung erhalten haben, als COMIRNATY bezeichnet wird.

  • Im März 2021 wurde ein neues Unternehmen BioNTech Turkey Pharmaceutical Products and Clinical Trials Trading JSC, Istanbul, Türkei, in der Türkei gegründet und ist eine hundertprozentige konsolidierte Tochtergesellschaft von BioNTech SE.
  • Im Juli 2021 wurde die BioNTech Pharmaceuticals Co. Ltd., Shanghai, China, gegründet und ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der BioNTech Pharmaceuticals Asia Pacific Pte. Ltd., eine hundertprozentige konsolidierte Tochtergesellschaft der BioNTech SE.
  • Im September 2021 wurde die BioNTech Services Marburg GmbH gegründet und ist eine 100%ige konsolidierte Tochtergesellschaft der BioNTech SE.

 

BioNTech wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, Behandlungen für Patienten zu entwickeln, die Krankheiten mit hohem medizinischem Bedarf behandeln. Als Immuntherapie-Unternehmen der nächsten Generation ist es unsere Vision, die Kraft des Immunsystems zu nutzen, um neuartige Therapien gegen Krebs und Infektionskrankheiten zu entwickeln.

Um diese Vision zu verwirklichen, kombinieren wir jahrzehntelange bahnbrechende Forschung in der Immunologie, ein breites Spektrum an rechnergestützten Entdeckungen und therapeutischen Arzneimittelplattformen für die schnelle Entwicklung neuartiger Biopharmazeutika.

Wir glauben, dass wir gut positioniert sind, um die nächste Generation von Immuntherapien zu entwickeln und zu vermarkten, die das Potenzial haben, Behandlungsparadigmen für viele schwere Krankheiten zu verändern und die klinischen Ergebnisse für Patienten erheblich zu verbessern.

Wir haben ein außergewöhnliches Team von über 2.800 Mitarbeitern zusammengestellt und Beziehungen zu acht pharmazeutischen Kooperationspartnern aufgebaut, darunter Bayer AG oder Bayer, Genentech, Inc. oder Genentech, Genevant Sciences GmbH oder Genevant, Genmab A/S oder Genmab, Pfizer Inc. oder Pfizer, Regeneron Pharmaceuticals, Inc. oder Regeneron, Sanofi SA oder Sanofi und Shanghai Fosun Pharmaceutical (Group) Co., Ltd. oder Fosun Pharma.

 

Geschäftsmodell

Die BioNTech ist ein Immuntherapie-Unternehmen der nächsten Generation, das bei der Entwicklung von Therapien für Krebs und andere schwere Erkrankungen Pionierarbeit leistet. Das Unternehmen kombiniert eine Vielzahl an modernen therapeutischen Plattformen und Bioinformatik-Tools, um die Entwicklung neuartiger Biopharmazeutika rasch voranzutreiben.

Das diversifizierte Portfolio an onkologischen Produktkandidaten umfasst individualisierte Therapien sowie potenzielle sogenannte „off-the-shelf“-Medikamente auf mRNA-Basis, innovative chimäre Antigenrezeptor (CAR)-T-Zellen, bispezifische Checkpoint-Immunmodulatoren, zielgerichtete Krebsantikorper und Small Molecules.

Die Breite der Immuntherapie-Technologien und -Expertise hat dazu geführt, dass potenzielle Therapien für eine Reihe seltener Erkrankungen und Infektionskrankheiten entwickelt werden können und mit der Entwicklung des COVID-19-Impfstoffs, der in der EU durch die entsprechende bedingte Marktzulassung als COMIRNATYR bezeichnet wird, ein erstes Produkt zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie eingesetzt werden konnte.

Das tiefgreifende Verständnis des menschlichen Immunsystems stellt den Kern der Innovationen des Konzerns dar und resultierte in der Erforschung von vier komplementären Wirkstoffklassen:

  • mRNA-Therapien
  • Programmierbare Zelltherapien
  • Antikörper der nachsten Generation
  • Small Molecule-Immunmodulatoren

Neben der Forschung und Entwicklung umfasst die Kompetenz des Konzerns auch den Bereich der Bioinformatik, der fur die Herstellung individualisierter Therapien entscheidend ist. Hier hat BioNTech einen validierten patientenzentrierten bioinformatischen Prozess entwickelt, der im Kontext der Arzneimittelherstellung die Anwendung komplexer Algorithmen auf Patientendaten ermöglicht.

Das Geschäftsmodell von BioNTech besteht darin, unternehmenseigene Immuntherapien entweder eigenständig oder in Zusammenarbeit mit Partnern zu entwickeln, zu produzieren und nach der Zulassung durch die Behörden auf dem Markt zu vertreiben.

Im Geschäftsjahr 2020 ist BioNTech im Zusammenhang mit dem BNT162-Impfstoffprogramm, „Lightspeed“, zwei strategische Kollaborationen mit großen Pharmaunternehmen, Pfizer Inc., New York, Vereinigte Staaten (im Folgenden „Pfizer“) und Fosun Pharmaceutical Industrial Development Co. Ltd., Shanghai, China (im Folgenden „Fosun Pharma“), eingegangen.

In bestimmten Fällen wurden Produktkandidaten an Dritte auslizenziert, eine Vorgehensweise, die in Zukunft auch noch für weitere Produktkandidaten zur Anwendung kommen kann. BioNTech pflegt eine Kultur der wissenschaftlichen Exzellenz, veröffentlicht wissenschaftliche Errungenschaften, Erkenntnisse und Ergebnisse in „peer-reviewed“-Publikationen und besitzt ein breites Patentportfolio.

Die Strategie von BioNTech im Bereich des geistigen Eigentums umfasst auch Lizenzen von Dritten in Ergänzung zum eigenen Patentportfolio. Der Umsatz des BioNTech-Konzerns im Geschäftsjahr 2020 beinhaltet Forschungs- und Entwicklungsumsatze aus Kollaborationen sowie kommerzielle Umsatze, die zum Großteil aus COVID-19-Impfstoffumsatzen bestehen.

 

Forschung und Entwicklung

Auf Basis seiner umfassenden Expertise bei der Entwicklung von mRNAImpfstoffen und unternehmenseigener Herstellungskapazitäten entwickelt BioNTech neben seiner vielfaltigen Onkologie-Pipeline gemeinsam mit Kollaborationspartnern verschiedene mRNA-Impfstoffkandidaten für eine Reihe von Infektionskrankheiten.

 

mRNA-Therapien

BioNTech nutzt Boten-Ribonukleinsaure (mRNA), um genetische Informationen in die Zellen zu transportieren, wo sie zur Expression von Proteinen für die therapeutische Wirkung genutzt werden. Aktuell entwickelt BioNTech ein Portfolio von Immuntherapie-Ansätzen bestehend aus vier verschiedenen mRNA-Formaten und drei verschiedenen Formulierungen, um fünf verschiedene Plattformen für die Behandlung von Krebs abzuleiten.

Vier dieser Plattformen befinden sich derzeit in der Erprobung am Menschen:

  • (i) Die Standard-Immuntherapie mit geteilten Antigenen (FixVac),
  • (ii) die individualisierte neoantigen-spezifische Immuntherapie (iNeST) in Zusammenarbeit mit Genentech Inc. (im Folgenden „Genentech“),
  • (iii) die intratumorale Immuntherapie in Zusammenarbeit mit Sanofi, S.A. (im Folgenden „Sanofi“) und
  • (iv) die mRNA, die für spezifische Zytokine kodiert (RiboCytokines) wird.

Darüber hinaus entwickelt BioNTech eine weitere Plattform, bei der die mRNA verwendet wird, um bestimmte Antikörper, die RiboMabs, direkt im Patienten zu exprimieren. Weiterhin wird die unternehmenseigene mRNA-Technologie auch zur Behandlung von COVID-19, Influenza und anderen Infektionskrankheiten sowie seltenen Erkrankungen verwendet.

Seit Dezember 2020 hat der COVID-19-Impfstoff von BioNTech als erster mRNA-Impfstoff in mehr als 65 Ländern weltweit Notfallgenehmigungen erhalten, vorübergehende Zulassungen erteilt bekommen oder wurde unter Vorbehalt zugelassen.

 

Programmierbare Zelltherapien

BioNTech entwickelt eine Reihe von Zelltherapien, um die T-Zellen des Patienten so zu verändern, dass sie auf krebsspezifische Antigene abzielen – darunter chimäre Antigenrezeptor- oder CAR-T-Zellen, Neoantigen-basierte T-Zell-Therapien und T-Zellrezeptor- oder TCR-Therapien.

Außerdem wird die mRNA-basierte FixVac-Plattform mit dem ersten CAR-T-Produktkandidaten kombiniert angewendet, um die Persistenz von CAR-T-Zellen in vivo zu verbessern. Der erste CARVac-Produktkandidat ist im Februar 2021 in die klinische Prüfung bei soliden Tumoren eingetreten.

 

Antikörper der nächsten Generation

In Zusammenarbeit mit Genmab A/S (im Folgenden „Genmab“) entwickelt BioNTech bispezifische Antikörper der nächsten Generation, die auf Immun- Checkpoints abzielen und die Immunantwort des Patienten auf Krebs modulieren. Darüber hinaus erforscht BioNTech weitere zielgerichtete Ansätze für Krebs-Antikörper unter Nutzung eigener Patente und Forschungsschwerpunkte. Die ersten beiden Produktkandidaten aus dieser Zusammenarbeit befinden sich in der klinischen Prüfung.

 

Small Molecule-Immunmodulatoren

BioNTech forscht an niedermolekularen Wirkstoffen („Small Molecules“) zur Induktion spezieller Immunmodulationsprofile. Ziel ist es, die Aktivität anderer Wirkstoffklassen zu verstärken, indem spezifische und diskrete Muster der Immunmodulation induziert werden.

BioNTech hat aktuell einen niedermolekularen Toll-like-Rezeptor-7- oder TLR7-Immunmodulator für die Behandlung von soliden Tumoren in der klinischen Prüfung.

 

Pipeline der präklinischen Programme und klinischen Produktkandidaten

Das diversifizierte Portfolio von BioNTech besteht aus über 20 Produktkandidaten aus den eigenen vier Wirkstoffklassen, die sich auf die Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten und seltenen Erkrankungen konzentrieren. 13 onkologische Produktkandidaten werden derzeit in 14 klinischen Studien untersucht. In den onkologischen Therapieprogrammen wurden bisher über 800 Patienten mit mehr als 20 soliden Tumorarten behandelt.

Darüber hinaus werden mehr als vier weitere praklinische Studien entwickelt und BioNTech erwartet, dass mit ausgewählten Studien in 2021 klinische Tests beginnen werden. In den Phase-1-Studien mit dem Produktkandidaten mit BNT111 wurden bei über 90 Prozent der Patienten mit fortgeschrittenem Melanom, die mit dem führenden FixVac-Produktkandidaten als Einzelwirkstoff behandelt wurden, antigenspezifische Immunantworten beobachtet.

Darüber hinaus wurden bei Patienten, die mit dem Vorläufer des autogenen Cevumeran (BNT122), dem iNeST-Produktkandidaten, behandelt wurden, antigenspezifische Immunantworten beobachtet. In beiden Studien wurde ein dauerhaftes objektives Ansprechen (Verringerung des Tumorvolumens) sowohl in der Monotherapie als auch in der Checkpoint-Kombinationssituation beobachtet.

 

Kollaborationen

Neben den im Geschäftsjahr 2020 neu eingegangenen strategischen Kollaborationen im Rahmen des BNT162-Programms mit Pfizer und Fosun Pharma, sowie der laufenden akademischen Kollaboration mit der Universitätsklinik Mainz und der Translationale Onkologie an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gemeinnützige GmbH (im Folgenden „TRON“), hat BioNTech auch verschiedene Kollaborationen mit Pharma- und Technologieunternehmen weiterentwickelt und ausgebaut.

  • Genentech: Entwicklung von individualisierten neo-epitopenspezifischen mRNA-Immuntherapien zur Behandlung verschiedener Krebsarten, darunter Melanome und einige solide Tumore
  • Genevant Sciences GmbH: Entwicklung von mRNA-basierten Proteinersatztherapien fur funf seltene Krankheitsindikationen
  • Genmab: Entwicklung neuartiger bispezifischer Checkpoint-Immunmodulatoren y Sanofi: Entwicklung von bis zu fünf mRNA-basierten intratumoralen Immuntherapien, die jeweils eine Mischung aus synthetischen mRNAs enthalten.

Weitere Informationen direkt von der Homepage von BASF: https://investors.biontech.de/

#biontech #pharma #covid19 #corona #krebstherapie #dax
#meinaktienmarkt #aktie #aktienanalyse #fundamentalanalyse #aktienkurs #aktiekaufen
#erfolgreichanlegen #geldanlage #investieren #altersvorsorge #börse #finanzen #finanziellefreiheit #depot #depotberatung #erfolgreichdenken

Quellen

[1] – Übersetzt aus dem Geschäftsbericht 2020 von Biontech

Rechtlicher Hinweis nach WPHG

Die Aktienbewertungen von der Webseite www.mein-aktienmarkt.de beruhen auf das entwickelte Bewertungsschema von MEIN AKTIENMARKT. Die Aktienanalysen von MEIN AKTIENMARKT stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von Aktien oder anderen Wertpapieren dar und zeigen lediglich die persönliche Meinung bzw. Einschätzung von MEIN AKTIENMARKT.
Die Inhalte dienen ausschließlich zur allgemeinen Information und stellen keine Empfehlungen zum Erwerb oder Veräußerungen von bestimmten Finanzinstrumenten dar. Keine Anlagenberatung!
MEIN AKTIENMARKT kann nicht Einschätzen, inwiefern die vorgestellten Finanzinstrumente Ihrer Risikobereitschaft, Ihren Anlagezielen und Verlusttragfähigkeit entsprechen.
Sie allein tragen die Verantwortung Ihrer Investments. MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Haftung und ist für Ihr Handeln an der Börse nicht verantwortlich. MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Seien Sie sich bewusst, dass jedes Investment zu einem Totalverlust führen kann!
Grundsätzlich kann ein Interessenkonflikt vorliegen!

Schreibe einen Kommentar