Zum Inhalt springen

Wallpaper

Bilanz & Finanzkennzahlen

BASF | Fundamentale Aktienanalyse

#umsatz #ebit #operativekosten #jahresüberschuss #gewinn #schulden #finanzverbindlichkeiten #eigenkapital #fremdkapital #goodwill #sachanlagen #vorräte #cash #freecashflow #dividende #dividendenrendite #investition #bilanzsumme #umsatzkosten #eigenkapitalrendite #umsatzrendite #kapitalumschlag #roce #roa #roi #ebitmarge #nettomarge #cashflows #jahresüberschuss #capex #workingcapital #kbv #kgv # kcv #kuv #evebit #evebitda #evsales #peg #aktienkurs

Bilanzgraphen

BASF | Fundamentale Aktienanalyse

Aktienkurs & technische Analyse

BASF | Fundamentale Aktienanalyse

Finanzielle Stabilität ✅
Liquidität ✅
Profitabilität ⚠️✅
Qualitätsmerkmale ⚠️
Aktienpreis ✅
Umsatz-Wachstum ⚠️

Konzern-Präsentation

Loader Wird geladen...
EAD-Logo Es dauert zu lange?
Neu laden Dokument neu laden
| Öffnen In neuem Tab öffnen

Unternehmensinformationen [1]

Das Unternehmen

Chemie ist unsere Leidenschaft. Als Branchenführer wollen wir der attraktivste Partner für Herausforderungen sein, die mit Chemie gelöst werden können. Unsere Kunden stehen daher im Mittelpunkt unseres Handelns. Mit unserer Kompetenz, unserem Innovations- und Unternehmergeist sowie der Stärke unseres Verbunds tragen wir dazu bei, die Welt zum Besseren zu verändern. Das ist unser Ziel, verankert in unserem Unternehmenszweck: We create chemistry for a sustainable future.

Die Welt verändert sich in rasantem Tempo. Mehr und dringender denn je braucht es daher Lösungen für eine nachhaltigere Zukunft. Chemie ist hierbei von zentraler Bedeutung. In fast allen Lebensbereichen kann sie mit innovativen Produkten und Technologien helfen, drängende globale Herausforderungen zu meistern – angefangen beim Klimawandel über den sparsameren Umgang mit Ressourcen bis zur Ernährung der Weltbevölkerung.

Diese Überzeugung kommt in unserem Unternehmenszweck zum Ausdruck: „We create chemistry for a sustainable future“. Unser Anspruch und Ansporn ist es, profitabel zu wachsen und dabei einen positiven Beitrag für Gesellschaft und Umwelt zu leisten. So tragen BASF-Lösungen beispielsweise zum Klimaschutz bei und helfen, Abfälle zu vermeiden oder wiederzuverwerten, gesunde und bezahlbare Lebensmittel zu produzieren sowie eine klimafreundliche Mobilität zu ermöglichen.

Gleichzeitig stehen wir als energie- und ressourcenintensives Unternehmen vor der größten Transformation unserer über 150-jährigen Geschichte: Der Wandel hin zu einer klimaneutralen und zirkulären Wirtschaft und damit einhergehende Weichenstellungen wie der „European Green Deal“ verlangen von uns neue Konzepte und Herangehensweisen – für die Art und Weise, wie wir produzieren, für unsere Rohstoffbasis und für unsere Energieversorgung.

Diese disruptiven Veränderungen verstehen wir auch als Chance. Als weltgrößtes Chemieunternehmen wollen wir vorangehen und den Wandel aktiv und verantwortungsvoll gestalten. Hierzu stellen wir unsere Energie- und Rohstoffversorgung schrittweise auf erneuerbare Quellen um. Wir stärken unsere Verbundstruktur als Basis für eine ressourceneffiziente, sichere und zuverlässige Produktion.

Wir entwickeln wegweisende Verfahren zur CO2 -armen Herstellung unserer Produkte. Wir beschleunigen unsere Innovationsprozesse und vertiefen die Zusammenarbeit mit Partnern, um leistungsfähige Produkte zu entwickeln, die zugleich einen niedrigeren Materialverbrauch und CO2 -Fußabdruck haben.

Wir nutzen die vielfältigen Potenziale der Digitalisierung. Wir richten unser Portfolio gezielt auf Wachstumsfelder und Zukunftstechnologien aus und integrieren Nachhaltigkeit noch stärker in unsere Wertschöpfungsketten. Für unsere Mitarbeitenden schaffen wir ein Umfeld, in dem sie sich bestmöglich entfalten und zum langfristigen Erfolg von BASF beitragen können. So leben wir unseren Unternehmenszweck.

 

Strategie

Kunden ergreifen. Hierzu fördern wir die digitalen Kompetenzen unserer Mitarbeitenden, kooperieren mit Partnern und verankern digitale Technologien und Arbeitsweisen fest in unserem Geschäft. Investitionen, Akquisitionen und Devestitionen tragen entscheidend zur Stärkung unseres Portfolios bei. Den Fokus setzen wir dabei auf innovationsgetriebene Wachstumsfelder und nachhaltige Technologien.

Um unsere Position im dynamischen Wachstumsmarkt Asien weiter zu stärken, errichten wir einen neuen Verbundstandort in der südchinesischen Provinz Guangdong. Unsere Mitarbeitenden sind entscheidend für den Erfolg. Deshalb legen wir Wert auf ein inspirierendes Arbeitsumfeld, in dem sie ihre individuellen Talente entfalten, sich weiterentwickeln und im Team ihre bestmögliche Leistung erbringen können.

Für eine noch leistungsstärkere Organisation verfolgen wir drei Schwerpunkte:

  • Empowerment (Befähigung),
  • Differenzierung und
  • Vereinfachung.

Mit sechs strategischen Schwerpunkten fokussieren wir uns auf unsere Kunden und stärken zugleich unsere führende Position. Innovationen bilden die Grundlage unseres Erfolgs. Mit rund 10.000 Mitarbeitenden in Forschung und Entwicklung sowie Aufwendungen in diesem Bereich von rund 2,2 Milliarden € ist BASF führend in der chemischen Industrie.

Diese Position bauen wir aus, indem wir unsere Forschungsaktivitäten stärken, Forschung und Entwicklung noch enger verzahnen sowie Kooperationen fördern. Wir haben uns bereits 1994 zum Leitbild der Nachhaltigkeit bekannt und unsere Aktivitäten seither konsequent danach ausgerichtet.

Wir verstehen Nachhaltigkeit als integralen Bestandteil unserer Strategie sowie unserer Ziele, Steuerungsprozesse und Geschäftsmodelle. Unser Ansatz umfasst die gesamte Wertschöpfungskette – vom verantwortungsvollen Einkauf über die sichere und ressourcenschonende Produktion bis hin zu nachhaltigen Kundenlösungen. Die Produktion von Chemikalien und ihre Veredelung sind Kern unseres Geschäfts.

Unsere Stärke ist und bleibt dabei der Verbund mit seinen integrierten Wertschöpfungsketten. Er eröffnet uns zahlreiche technologische, markt- und produktionsbezogene sowie digitale Vorteile. Daher investieren wir weiterhin in den Aufbau und die Weiterentwicklung von Verbundstrukturen und treiben die Konsolidierung unserer Produktion an hocheffizienten Standorten voran.

 

Geschäftsmodelle der Segmente

Die Märkte und das Konsumverhalten sind schnelllebiger denn je und stellen unsere Kunden aus verschiedensten Branchen und Regionen vor vielfältige Herausforderungen. Zu diesen zählen beispielsweise der Umgang mit begrenzten natürlichen Ressourcen bei steigender Nachfrage sowie der Trend hin zu nachhaltigen Produkten. Mit den Geschäftsmodellen unserer Segmente tragen wir zur Lösung dieser Herausforderungen bei und zeigen konkret auf, wie wir unsere Unternehmensstrategie umsetzen.

 

Chemicals

Das Segment Chemicals bildet mit seinen Produktionsanlagen das Herzstück der Verbundstruktur. Es liefert zuverlässig Chemikalien zur Herstellung höherveredelter Produkte an die anderen Segmente von BASF. Darüber hinaus vermarktet es Basischemikalien und Zwischenprodukte in hoher Qualität an Kunden aus weiterverarbeitenden Industrien. Dadurch trägt Chemicals wesentlich zum organischen Wachstum von BASF bei.

Wir schaffen Wert durch Prozess- und Produktinnovationen und investieren in Forschung und Entwicklung, um neue, nachhaltige Technologien zu implementieren und unsere bereits bestehenden Technologien noch effizienter zu machen. Technologieführerschaft, Operative Exzellenz und eine klare Ausrichtung entlang einzelner Wertschöpfungsketten zählen zu unseren wichtigsten Wettbewerbsvorteilen.

Wir konzentrieren uns auf die wesentlichen Erfolgsfaktoren des klassischen Chemiegeschäfts:

  • das Nutzen von Größen- und Verbundvorteilen, eine hohe Anlagenverfügbarkeit,
  • eine kontinuierliche Optimierung des Zugangs zu Rohstoffen,
  • schlanke und energieeffiziente Prozesse sowie eine verlässliche und kostengünstige Logistik.

Durch Investitionen und Kooperationen in Wachstumsmärkten entwickeln wir unsere Wertschöpfungsketten kontinuierlich und bauen unsere Marktposition vor allem in Asien aus. Darüber hinaus verbessern wir ständig unsere globalen Produktionsstrukturen und richten diese an regionalen Marktanforderungen aus.

Beispielsweise haben wir 2021 eine Butandiol-Anlage in Kuantan/Malaysia geschlossen. Außerdem planen wir dort eine Kapazitätserweiterung unserer 2-Ethylhexansäure-Anlage, deren Inbetriebnahme für 2024 vorgesehen ist.

 

Materials

Im Segment Materials entwickeln wir neue Kunststoffanwendungen, Hochleistungsmaterialien, Systeme sowie digitale Lösungen und verfügen über ein branchenweit einzigartiges Produktportfolio. Wir wollen vorwiegend organisch wachsen, indem wir uns durch ein systemorientiertes Anwendungswissen und Industriekenntnisse von unseren Wettbewerbern differenzieren und dabei größtmöglichen Wert in unseren Isocyanat- und Polyamidwertschöpfungsketten schaffen.

Unsere weitreichenden Kenntnisse im Bereich Materialsimulation sind ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche und ermöglichen es uns, nah am Kunden zu agieren. Weitere Hebel zur Differenzierung sind unsere Produkte, die zur Kreislaufwirtschaft beitragen, sowie unsere nachhaltigeren Produktionsverfahren.

BASF ist entlang der Wertschöpfungsketten wichtiger Kunststoffprodukte präsent, von Monomeren über Polymere bis hin zu den daraus formulierten Spezialitäten. Kombiniert mit unserem spezifischen Technologiewissen haben wir die Möglichkeit, Kreisläufe selbst zu formen und zu schließen.

Ein konkretes Beispiel hierfür sind unsere Pilotprojekte für das Recycling von gebrauchten Matratzen: Auf Basis eines von BASF entwickelten nasschemischen Verfahrens können aus Altmatratzen gewonnene Vorprodukte zur Herstellung von neuen Polyurethan-Weichschaumblöcken in Matratzengröße eingesetzt werden.

Weitere Beispiele sind unser ChemCycling'”-Projekt, biomassenbilanzierte Produkte und zertifiziert kompostierbare Biokunststoffe. So werden wir auch den wachsenden Kundenbedürfnissen in allen Schlüsselmärkten gerecht. Maßgeschneiderte Dienstleistungs- und Produktangebote ermöglichen es uns, das Anwendungsspektrum unseres Portfolios kontinuierlich auszubauen.

Durch unser globales Produktionsnetzwerk agieren wir nah an unseren Kunden. Industrial Solutions Das Segment Industrial Solutions vermarktet und entwickelt Inhaltsund Zusatzstoffe für industrielle Anwendungen. Zu diesen zählen unter anderem Kraft- und Schmierstofflösungen, Einsatzstoffe für Farben und Lacke, Elektronikmaterialien sowie Kunststoffadditive.

Wir legen den Fokus auf Forschung und Entwicklung und investieren in die Schaffung von Innovationen mit dem Ziel, einen effizienteren Ressourceneinsatz zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang entwickeln wir nachhaltigere Produkte und Produktionsverfahren, beispielsweise in den Bereichen Polymerdispersionen, Harze sowie Kunststoffadditive, und ermöglichen unseren Kunden, mit ihren Anwendungen und Prozessen einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten.

Zudem konzentrieren wir uns auf effiziente Produktionsstrukturen, eine Rückwärtsintegration in die Wertschöpfungsketten unseres Produktionsverbunds, Kapazitätsmanagement sowie Technologie- und Kostenführerschaft. Durch unsere globale Aufstellung agieren wir nah am Kunden und unseren Abnehmerbranchen. Als zuverlässiger Partner liefern wir Produkte in hoher Qualität und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gemeinsam mit unseren Kunden arbeiten wir an neuen Lösungen und streben langfristige Partnerschaften an, die für beide Seiten profitable Wachstumschancen eröffnen. Hierfür nutzen wir unsere Innovationskraft sowie die langjährige und tiefe Industrieexpertise. Durch fundiertes Wissen im Anwendungsbereich und Technologieinnovationen stärken wir unsere Kundenbeziehungen in Schlüsselindustrien wie der Automobil-, Kunststoff- und Elektronikindustrie.

 

Surface Technologies

Unser Fokus im Segment Surface Technologies liegt auf dem Schutz, der Modifizierung und der Entwicklung von Oberflächen. Wir schaffen innovative Produkte und Technologien in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus den Geschäftsfeldern Katalysatoren, Beschichtungen sowie Batteriematerialien. Zudem bieten wir Dienstleistungen auf dem Gebiet der Edel- und Nichtedelmetalle und Oberflächenbehandliung an.

Wir wollen unser Wachstum durch die Nutzung unseres Technologieportfolios vorantreiben und für unsere Kunden die beste Lösung im Hinblick auf Funktionalität und Kosten finden. Damit helfen wir wiederum unseren Kunden, Innovationen in ihren Industrien voranzubringen und zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen.

Wichtige Wachstumstreiber sind für uns die positive mittelfristige Entwicklung des Automarktes, insbesondere in Asien, der Trend hin zu einer nachhaltigen Mobilität mit geringen Emissionen sowie die damit verbundene steigende Nachfrage nach Batteriematerialien für die Elektromobilität.

Für diese Wachstumsfelder entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden maßgeschneiderte nachhaltigere Lösungen in den Bereichen Batteriematerialien, Abgasreinigung, Recycling sowie Lacke mit funktionalen Eigenschaften. Unsere Spezialitäten und Systemlösungen in diesen Bereichen ermöglichen den Kunden eine Differenzierung gegenüber ihren Wettbewerbern.

Aufgrund der genannten Trends befindet sich die Automobilindustrie zurzeit in einem fundamentalen Wandel. Als einer der größten Chemielieferanten für diesen Industriezweig werden wir, wie im Dezember 2021 bekannt gegeben, unseren Fokus auf Batteriematerialien und Batterierecycling weiter stärken und einen ambitionierten Wachstumsplan verfolgen.

Außerdem werden wir innerhalb des Unternehmensbereichs Catalysts eine neue Einheit (BASF Automotive Catalysts and Recycling) für Abgaskatalysatoren, deren Recycling sowie für die zugehörigen Edelmetall-Dienstleistungen schaffen. Der Ausgliederungsprozess ist im Januar 2022 gestartet. Mit der neuen Organisationsstruktur wird das Geschäft auf die anstehenden Veränderungen am Markt für Verbrennungsmotoren vorbereitet und zukünftige strategische Optionen werden ermöglicht.

 

Nutrition & Care

Im Segment Nutrition & Care verfolgen wir das Ziel, unsere führende Position als Hersteller von Nahrungs- und Pflegeinhaltsstoffen für Konsumgüter auszubauen. Wir wollen unser Portfolio zum Beispiel im Bereich der Biotechnologie weiterentwickeln und um biobasierte und biologisch abbaubare Produkte erweitern.

In diesem Rahmen hat BASF ihre Position im Markt für biobasierte Tenside und Wirkstoffe mit Partnerschaften weiter gestärkt. Ein Beispiel hierfür ist die Technologiekooperation mit Holiferm Ltd, Manchester/Vereinigtes Königreich. Hierbei steht die Entwicklung fermentativer Glykolipide für Haushaltsreinigungs- und Körperpflegeprodukte sowie für technische Anwendungen im Vordergrund.

Mit unserem Enzymgeschäft setzen wir auf eine fokussierte und beschleunigte Marktbearbeitung sowie eine Erweiterung unseres Portfolios für natürliche und biotechnologische Produkte. Zusätzlich investieren wir in natürliche und biologische Stoffe. Im Bereich Biopharma unterstützt BASF die biopharmazeutische Industrie durch die Bereitstellung von Rohstoffen, die zur Herstellung von biologischen Arzneimitteln verwendet werden.

Des Weiteren ergänzen Akquisitionen unseren Fokus auf Wachstumsmärkte, neue Geschäftsmodelle sowie Nachhaltigkeitstrends in den Konsumgütermärkten. Das zukünftige Wachstum unserer Märkte wird unter anderem vom wachsenden Verbraucherbewusstsein und der damit verbundenen Nachfrage nach nachhaltigen Produktlösungen, natürlichen und organischen Inhaltsstoffen sowie deren Nachverfolgbarkeit getrieben.

Zudem wird der Trend hin zu Individualisierung und lokaler Produktion neue Marktteilnehmer und Geschäftsmodelle hervorbringen. Digitalisierung, ein fokussiertes Technologie- und Produktportfolio sowie die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden sind wesentlich, um diese dynamischen Marktanforderungen auch zukünftig zu bedienen.

 

Agricultural Solutions

Angesichts einer Weltbevölkerung, die bis 2050 voraussichtlich um zwei Milliarden Menschen ‘ anwachsen wird, ist Landwirtschaft essenziell. Im Segment Agricultural Solutions sind wir davon überzeugt, dass die Zukunft darin liegt, die richtige Balance zu finden, um ökonomisch, Ökologisch und gesellschaftlich Wert zu schaffen. Während der Bedarf an Nahrungsmitteln, Futtermitteln, Fasern und Energie weiter steigt, sind natürliche Ressourcen begrenzt.

Die Landwirtschaft ist der Schlüssel, um ausreichend gesunde und bezahlbare Lebensmittel zur Verfügung zu stellen, auf das sich verändernde Konsumverhalten zu reagieren und zugleich die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. Als eines der weltweit führenden Unternehmen für landwirtschaftliche Lösungen sind wir entschlossen, einen positiven Beitrag für ein zukunftsfähiges Landwirtschafts- und Ernährungssystem zu leisten.

Unsere innovationsgetriebene Strategie für die Landwirtschaft konzentriert sich auf ausgewählte Kulturpflanzen mit ihren jeweils passenden Anbausystemen in bestimmten Regionen. Wir beziehen Nachhaltigkeitskriterien in alle unsere Geschäfts- und Portfolioentscheidungen ein.

Auf diese Weise unterstützen wir Landwirte, einen besseren Ernteertrag zu erzielen, der so produziert wird, dass er von der Gesellschaft als wertbringend anerkannt wird, die Umwelt schont und es Landwirten ermöglicht, Betriebe wirtschaftlich zu führen. Wir nutzen unser Fachwissen in Forschung und Entwicklung und unser tiefes Verständnis dafür, wie Landwirte ihre Betriebe führen, um technologieübergreifende Angebote zu machen.

Dazu zählen neuartige Lösungsansätze für Saatgut, Traits, Pflanzenschutz und digitale Produkte, die wir intelligent miteinander verknüpfen. Damit bieten wir Landwirten Lösungen, die auf ihre Region und ihre Anbausysteme zugeschnitten sind. So können sie Erträge sichern, Risiken mindern und gesellschaftliche Anforderungen erfüllen.

 

Ziele und Zielerreichung 2021

Langfristiger Geschäftserfolg bedeutet, ökonomisch, Ökologisch und gesellschaftlich Wert zu schaffen. Deshalb haben wir uns ambitionierte Ziele entlang der gesamten Wertschöpfungskette gesetzt. Über unsere Zielerreichung berichten wir transparent, damit unsere Stakeholder die Fortschritte nachvollziehen können.

Für profitables Wachstum wollen wir unseren Absatz stärker steigern als die globale Chemieproduktion, unsere Profitabilität weiter erhöhen, eine Kapitalrendite deutlich über dem Kapitalkostensatz erzielen und die Dividende pro Aktie basierend auf einem starken Free Cashflow jährlich erhöhen.

Zudem verfolgen wir umfassende Nachhaltigkeitsziele. Unser CO;-Reduktionsziel haben wir in diesem Kontext im Jahr 2021 deutlich verschärft. Wir wollen unser Produktportfolio noch stärker auf Nachhaltigkeit ausrichten und werden unsere Zielsetzung hierzu im Jahr 2022 weiterentwickeln.

Darüber hinaus streben wir an, die Nachhaltigkeit unserer Lieferketten zu stärken und sorgsam mit Ressourcen umzugehen. Wir wollen die Sicherheit in der Produktion weiter erhöhen. Zudem haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Vielfalt im Unternehmen zu fördern und ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem unsere Mitarbeitenden ihre bestmögliche Leistung erbringen können.

Mit diesen Zielen wollen wir unser Geschäft in eine nachhaltige Zukunft steuern und zugleich zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, den UN Sustainable Development Goals (SDGs), beitragen. Wir konzentrieren uns dabei auf die Themen, zu denen wir als Unternehmen wesentlich beitragen können, wie etwa Maßnahmen für den Klimaschutz, nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktion sowie die Bekämpfung von Hunger.

Weitere Informationen direkt von der Homepage von BASF: https://www.basf.com/global/de/investors.html

#basf #chemie #automotive #landwirtschaft #kunststoffe #dax
#meinaktienmarkt #aktie #aktienanalyse #fundamentalanalyse #aktienkurs #aktiekaufen
#erfolgreichanlegen #geldanlage #investieren #altersvorsorge #börse #finanzen #finanziellefreiheit #depot #depotberatung #erfolgreichdenken

Quellen

[1] – Übersetzt aus dem Geschäftsbericht 2022 von BASF

Rechtlicher Hinweis nach WPHG

Die Aktienbewertungen von der Webseite www.mein-aktienmarkt.de beruhen auf das entwickelte Bewertungsschema von MEIN AKTIENMARKT. Die Aktienanalysen von MEIN AKTIENMARKT stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von Aktien oder anderen Wertpapieren dar und zeigen lediglich die persönliche Meinung bzw. Einschätzung von MEIN AKTIENMARKT.
Die Inhalte dienen ausschließlich zur allgemeinen Information und stellen keine Empfehlungen zum Erwerb oder Veräußerungen von bestimmten Finanzinstrumenten dar. Keine Anlagenberatung!
MEIN AKTIENMARKT kann nicht Einschätzen, inwiefern die vorgestellten Finanzinstrumente Ihrer Risikobereitschaft, Ihren Anlagezielen und Verlusttragfähigkeit entsprechen.
Sie allein tragen die Verantwortung Ihrer Investments. MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Haftung und ist für Ihr Handeln an der Börse nicht verantwortlich. MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Seien Sie sich bewusst, dass jedes Investment zu einem Totalverlust führen kann!
Grundsätzlich kann ein Interessenkonflikt vorliegen!

Schreibe einen Kommentar