Unternehmensbilanz

Coca-Cola - Fundamentale Aktienanalyse

Unternehmensgraphen

Coca-Cola - Fundamentale Aktienanalyse

Finanzkennzahlen

Coca-Cola - Fundamentale Aktienanalyse

Der Konzern [1]

The Coca-Cola Company ist das weltweit größte Unternehmen für alkoholfreie Getränke. Coca Cola besitzet oder lizenziert und vermarktet mehr als 500 Marken alkoholfreier Getränke, die in die folgenden Kategorien gruppiert werden: kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke, Wasser, veredeltes Wasser und Sportgetränke, Saft-, Milch- und Pflanzengetränke, Tee und Kaffee sowie Energiegetränke. Coca Cola besitzet und vermarktet vier der fünf weltweit führenden Marken für alkoholfreie kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke mit Kohlensäure: Coca-Cola, Diät-Cola, Fanta und Sprite. Getränke-Fertigprodukte werden heute in mehr als 200 Ländern und Territorien verkauft.

Coca Cola stellt Markengetränkeprodukte Verbrauchern auf der ganzen Welt über deren Netzwerk unabhängiger Abfüllpartner, Vertriebshändler, Groß- und Einzelhändler sowie über firmeneigene oder -kontrollierte Abfüll- und Vertriebsbetriebe – das weltweit größte Vertriebssystem für alkoholfreie Getränke – zur Verfügung. Getränke mit Marken, die in dem Eigentum von Coca Cola stehen, machen 2,0 Milliarden der rund 61 Milliarden

Coca Cola‘s Ziel ist es, deren Wachstumsstrategie umzusetzen, die sich auf ein diszipliniertes Portfoliowachstum, ein abgestimmtes und engagiertes Abfüllsystem und das Gewinnen von Gewinnen mit deren Stakeholdern konzentriert, um wettbewerbsfähiger zu werden und das Wachstum in einer Weise zu beschleunigen, die Wert für deren Anteilseigner schafft.

 

Produkte und Marken

  • “Konzentrate” sind Aromen und andere Zutaten, die in Verbindung mit Wasser und, je nach Produkt, mit Süßungsmitteln (nahrhaft oder nicht nahrhaft) zur Herstellung von Sirupen oder Fertiggetränken verwendet werden, und umfassen Mineralien und andere Pulver für Produkte mit gereinigtem Wasser;
  • “Sirupe”: ein Zwischenprodukt im Getränkeherstellungsprozess, das durch die Kombination von Konzentraten mit Wasser hergestellt wird und je nach Produkt Süßungsmittel (nahrhaft oder nicht nahrhaft);
  • “Springbrunnensirupe”: Sirupe, die an Einzelhändler mit Springbrunnen verkauft werden, wie z.B. Restaurants und Convenience-Stores, die Ausgabegeräte verwenden, um die Sirupe zu mischen mit sprudelndes oder stilles Wasser zum Zeitpunkt des Kaufs zur Herstellung von Fertiggetränken, die zum sofortigen Verzehr in Tassen oder Gläsern serviert werden;
  • Unternehmensmarken-Getränke” bezeichnet Getränke, die deren Marken tragen, und bestimmte andere Getränkeprodukte, die Marken tragen, die von Dritten an Coca Cola lizenziert wurden, für die Coca Cola Marketingunterstützung leistet und aus deren Verkauf wirtschaftlichen Nutzen zieht; und
  • “Marke Coca-Cola Beverages” oder “Marke Coca-Cola” bezeichnet Getränke, die die Marke Coca-Cola oder eine Marke tragen, die Coca-Cola oder Cola enthält (d. h. Coca-Cola, Coca-Cola Life, Diet Coke/Coca-Cola Light und Coca-Cola Zero Sugar und alle ihre Variationen und alle Linienerweiterungen, einschließlich koffeinfreier Diet Coke, Cherry Coke usw.).

 

Coca Cola vermarktet, produziert und verkauft:

  • Getränkekonzentrate, die manchmal auch als “Getränkegrundstoffe” bezeichnet werden, und Sirupe, einschließlich Sirupe für Springbrunnen (Coca Cola bezeichnet diesen Teil des Geschäfts als deren “Konzentratgeschäft” oder “Konzentratbetrieb”); und
  • fertige kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke und andere nichtalkoholische Getränke (Coca Cola bezeichnet diesen Teil des Geschäfts als deren “Fertigproduktgeschäft” oder “Fertigproduktoperationen”).

Im Allgemeinen erzielen Fertigproduktbetriebe höhere Nettobetriebseinnahmen, aber niedrigere Bruttogewinnmargen als Konzentratbetriebe.

 

In deren Konzentratbetrieben im In- und Ausland erzielet Coca Cola üblicherweise Nettobetriebseinnahmen durch den Verkauf von Konzentraten, Sirupen und bestimmten Fertiggetränken an autorisierte Abfüllbetriebe. Die Abfüllpartner kombinieren entweder Konzentrate mit Süßungsmitteln (je nach Produkt), stillem oder kohlensäurehaltigem Wasser oder kombinieren Sirupe mit stillem oder kohlensäurehaltigem Wasser, um Fertiggetränke herzustellen. Die Fertiggetränke werden in autorisierten Behältern wie Dosen und wiederbefüllbaren und nicht wiederbefüllbaren Glas- und Plastikflaschen verpackt, die deren Warenzeichen oder an Coca Cola lizenzierte Warenzeichen tragen und dann direkt an Einzelhändler oder in einigen Fällen über Großhändler oder andere Abfüller verkauft werden.

Deren Fertigerzeugnisbetriebe erwirtschaften Nettobetriebseinnahmen durch den Verkauf von kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken und einer Vielzahl anderer alkoholfreier Fertiggetränke wie Wasser, veredeltes Wasser und Sportgetränke, Saft-, Milch- und Pflanzengetränke, Tee und Kaffee sowie Energiegetränke an Einzelhändler oder an Vertriebshändler und Großhändler, die diese an Einzelhändler vertreiben. Diese Tätigkeiten bestehen hauptsächlich aus firmeneigenen oder -kontrollierten Abfüll-, Verkaufs- und Vertriebsvorgängen, die in deren Geschäftssegment Abfüllanlagen enthalten sind. In bestimmten Märkten betreibt das Unternehmen auch nicht abfüllende Fertigproduktbetriebe, in denen Coca Cola Fertiggetränke an Vertriebshändler und Großhändler verkauft, die im Allgemeinen nicht zu den Abfüllpartnern des Unternehmens gehören.

Coca Cola besitzt und vermarktet zahlreiche wertvolle nichtalkoholische Getränkemarken, darunter die folgenden:

  • kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke: Coca-Cola, Diät-Cola/Coca-Cola Light, Coca-Cola Zero Sugar, Fanta, Fresca, Schweppes, * Sprite, Thums Up;
  • Wasser, angereichertes Wasser und Sportgetränke: Aquarius, Ciel, Dasani, Glacéau Smartwater, Glacéau Vitaminwasser, Ice Dew, I LOHAS, Powerade, Topo Chico;
  • Saft-, Milch- und Pflanzengetränke: AdeS, Del Valle, Fairlife, Unschuldig, Minute Maid, Minute Maid Pulpy, Simply, ZICO; und
  • Tee und Kaffee: Ayataka, Costa, doğadan, FUZE TEA, Georgien, Gold Peak, HONEST TEA, Kochakaden.

* Schweppes befindet sich in bestimmten Ländern außer den Vereinigten Staaten im Besitz des Unternehmens.

 

Mitarbeiter

Zum 31. Dezember 2019 bzw. 2018 beschäftigte Coca Cola etwa 86.200 bzw. 62.600 Mitarbeiter, von denen sich etwa 10.100 bzw. 11.400 in den Vereinigten Staaten befanden. Der Anstieg der Gesamtzahl der Mitarbeiter war in erster Linie auf die Übernahme von Costa Limited (“Costa”) zurückzuführen.

 

 

Risikofaktoren

  • Adipositas und andere gesundheitsbezogene Bedenken können die Nachfrage nach einigen Produkten verringern.
  • Wenn Coca Cola nicht auf die sich entwickelnden Produkt- und Einkaufspräferenzen der Verbraucher eingehet, könnte das Geschäft darunter leiden.
  • Ein verstärkter Wettbewerb könnte dem Geschäft schaden.
  • Wasserknappheit und schlechte Qualität könnten sich negativ auf die Kosten und die Kapazität des Coca-Cola-Systems auswirken.
  • Eine erhöhte Nachfrage nach Lebensmittelprodukten und eine geringere landwirtschaftliche Produktivität könnten sich negativ auf das Geschäft auswirken.
  • Bedenken hinsichtlich der Produktsicherheit und -qualität könnten sich negativ auf das Geschäft auswirken.
  • Die öffentliche Debatte und die Besorgnis über wahrgenommene negative gesundheitliche Folgen bestimmter Inhaltsstoffe, wie nicht-nutritive Süßstoffe und biotechnologisch hergestellte Substanzen, sowie anderer Substanzen, die in den Getränkeprodukten oder Verpackungsmaterialien enthalten sind, können die Nachfrage nach den Getränkeprodukten verringern.
  • Wenn Coca Cola bei deren Innovationsaktivitäten nicht erfolgreich ist, können die finanziellen Ergebnisse negativ beeinflusst werden.
  • Wenn Coca Cola bei den Bemühungen, das Coca-Cola-System zu digitalisieren, nicht erfolgreich ist, wird sich dies negativ auf das finanzielle Ergebnis auswirken.
  • Wenn Coca Cola nicht in der Lage ist, deren Geschäftstätigkeit in Schwellen- und Entwicklungsländern auszuweiten, könnte sich dies negativ auf deren Wachstumsrate auswirken.

 

Geschichte [2]

Historische Ursprünge des 19. Jahrhunderts John Pemberton, der ursprüngliche Schöpfer von Coca-Cola

Bis 1888 waren drei Versionen von Coca-Cola – verkauft von drei verschiedenen Unternehmen – auf dem Markt. Am 14. Januar 1888 wurde eine Co-Partnerschaft zwischen Pemberton und vier Geschäftsleuten aus Atlanta gegründet: J.C. Mayfield, A.O. Murphey, C.O. Mullahy und E.H. Bloodworth. Charley Pembertons Aufzeichnung der Kontrolle über den Namen “Coca-Cola” war der zugrunde liegende Faktor, der es ihm ermöglichte, sich als Hauptaktionär an der im März 1888 an Stelle seines Vaters eingereichten Anmeldung zur Gründung der Coca-Cola Company zu beteiligen.

Im Jahr 1892 machte sich Candler daran, ein zweites Unternehmen zu gründen: “The Coca-Cola Company” (das heutige Unternehmen).

Nachdem Candler im April 1888 bei Coca-Cola besser Fuß gefasst hatte, war er dennoch gezwungen, das von ihm produzierte Getränk mit dem Rezept, das er hatte, unter den Namen “Yum Yum” und “Koke” zu verkaufen.

Am 12. September 1919 wurde die Coca-Cola Co. von einer Investorengruppe für 25 Millionen Dollar gekauft und in Delaware neu gegründet. Das Unternehmen bot öffentlich 500.000 Aktien des Unternehmens für 40 Dollar pro Aktie an.

1986 fusionierte The Coca-Cola Company mit zwei ihrer Abfüllbetriebe (im Besitz der JTL Corporation und der BCI Holding Corporation) zu Coca-Cola Enterprises Inc. (CCE) ZU GRÜNDEN.

Im Dezember 1991 fusionierte Coca-Cola Enterprises mit der Johnston Coca-Cola Bottling Group, Inc..

Am 23. April 1985 versuchte Coca-Cola unter großer Öffentlichkeitswirkung, die Formel des Getränks mit “New Coke” zu ändern. Nachfolgende Geschmackstests ergaben, dass die meisten Verbraucher den Geschmack von “New Coke” sowohl Cola als auch Pepsi vorzogen, doch das Coca-Cola-Management war auf die Nostalgie der Öffentlichkeit für das alte Getränk nicht vorbereitet, was zu einer Gegenreaktion führte. Das Unternehmen gab den Protesten nach und kehrte am 10. Juli 1985 unter dem Namen Coca-Cola Classic zur alten Formel zurück. “New Coke” blieb weiterhin erhältlich und wurde 1992 in Coke II umbenannt; 2002 wurde sie eingestellt.

Im April 2007 wurde in Kanada der Name “Coca-Cola Classic” wieder in “Coca-Cola” geändert. Das Wort “Classic” wurde entfernt, weil “New Coke” nicht mehr hergestellt wurde, so dass es nicht mehr notwendig war, zwischen beiden zu unterscheiden. Die Formel blieb unverändert. Im Januar 2009 stellte Coca-Cola den Druck des Wortes “Classic” auf den Etiketten von Flaschen mit 16 US-Flüssigunzen (470 ml) ein, die in Teilen des Südostens der Vereinigten Staaten verkauft wurden. Die Änderung ist Teil einer größeren Strategie zur Verjüngung des Images des Produkts. Das Wort “Classic” wurde bis 2011 aus allen Coca-Cola-Produkten entfernt.

Am 28. August 2020 kündigte das Unternehmen als Folge der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie den Abbau von “Tausenden” von Arbeitsplätzen an; die Schließung von Bars, Restaurants und anderen Veranstaltungsorten führte zu einer geringeren Nachfrage nach Coca-Cola. 4.000 “freiwillige Trennungen” werden den Beschäftigten in den Vereinigten Staaten, Kanada und Puerto Rico zur Verfügung gestellt. In der Folge soll dasselbe Modell auch für andere Coca-Cola-Unternehmen weltweit angewandt werden.

 

Management

CEO James Quincey

Market Screener – https://de.marketscreener.com/boersen-barone/James-Quincey-5034/biography/

Coca Cola – https://www.coca-cola-deutschland.de/verantwortung/handeln-verandern/james-quincey-strategie-cr

Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/James_Quincey

Youtube – https://www.cnbc.com/video/2020/03/24/watch-cnbcs-full-interview-with-coca-cola-ceo-james-quincey.html

Youtube – https://www.youtube.com/watch?v=CNMXb8QQy9Q

Youtube – https://www.youtube.com/watch?v=mldqNsaWWJc

 

 

 

 

 

Fundamentale Aktienanalyse

Allgemeine Information

Tabelle 1 Allgemeine Informationen der Aktie

WKN | Stammaktie 850663
WKN | Vorzugsaktie
ISIN | Stammaktie US1912161007
ISIN | Vorzugsaktie
Aktienpreis | Stammaktie [Euro] 42,00
Aktienpreis | Vorzugsaktie [Euro]  –
Ausstehende Stammaktien                                4.314.000.000
Ausstehende Vorzugsaktien  –
Marktkapitalisierung [Dollar] 213.499.860.001
Symbol KO
Branche / Index Konsum
Unternehmensgründung 1892
Hauptsitz der AG in Atlanta, USA
Vergleichsindex Europe 600 Food & Beverage
Wallpaper erstellt am 19.10.20

 

Allgemeine Kennzahlen

Tabelle 2 Allgemeine Kennzahlen der Aktie

Aktueller Aktienpreis [Dollar] 49,49
Aktienpreis vor 3 Monaten [Dollar] 42,00
Aktienpreis vor 12 Monaten [Dollar] 54,00
Buchwert je Aktie [Dollar] 7,48
Steuerquote 17%

 

Branche und Produkte im Allgemeinen

Tabelle 3 Branche und Produkte im Allgemeinen

Getränkekonzern Aquarius, Ciel, Dasani, glacéau
Coca-Cola, Diet Coke/Coca-Cola Light, AdeS, Del Valle, fairlife, innocent
Coca-Cola Zero Sugar, Thums Ayataka, Costa, doğadan, FUZE TEA
 Fanta, Fresca, Schweppes,* Sprite, Georgia, Gold Peak, HONEST TEA

 

 

Executive Board

Tabelle 4 Executive Board

CEO James Quincey
CFO John Murphy

 

 

 

Auswertung der aktuellen Geschäftsbilanz 2019

Gewinn und Verlustrechnung

Tabelle 5 Gewinn- und Verlustrechnung [Tsd. Dollar]

Gewinn- und Verlustrechnung  2020e 2019 2018 2017
Umsatz 31.404.246 37.266.000 34.300.000 36.212.000
∆ Umsatz -15,7% 8,6% -5,3% #DIV/0!
Operative Kosten 23.293.413 27.180.000 25.148.000 28.457.000
∆ Operativen Kosten -14,3% 8,1% -11,6% N/A
Bruttogewinn 18.595.065 22.647.000 21.233.000 22.491.000
EBIT 8.110.833 10.086.000 9.152.000 7.755.000
∆ EBIT -19,6% 10,2% 18,0% N/A
Einkommenssteuern 1.247.140 1.801.000 1.749.000 5.607.000
Jahresüberschuss -600.000 8.920.000 6.434.000 1.248.000
Gewinn pro Aktie -0,14 2,07 1,50 0,29
∆ Gewinn N/A N/A N/A N/A

 

 

 

KonzernbilanzPassiva

Tabelle 6 Konzernbilanz – Passiva [Tsd. Dollar]

Konzernbilanz – Passiva  2020e 2019 2018
Langfristige Schulden 48.652.000 38.310.000 35.376.000
Langfr. Finanzverbindlichkeiten 37.729.000 27.516.000 25.376.000
Kurzfristige Schulden 26.848.000 26.973.000 28.782.000
Kurzfr. Finanzverbindlichkeiten 5.181.000 4.253.000 5.003.000
Totale Finanzverbindlichkeiten 42.910.000 31.769.000 30.379.000
Fremdkapital 75.500.000 65.283.000 64.158.000
∆ Fremdkapital 15,7% 1,8% N/A
Verbindlichkeiten aus LuL 9.423.000 10.994.000 13.835.000
∆ Verbindlichkeiten LuL -14,3% -20,5% N/A
Eigenkapital 19.189.000 21.098.000 19.058.000
∆ Eigenkapitals -9,0% 10,7% N/A

 

 

 

KonzernbilanzAktiva

Tabelle 7 Konzernbilanz – Aktiva [Tsd. Dollar]

Konzernbilanz – Acitva  2020e 2019 2018
Sachanlagen / Anlagevermögen 10.695.000 10.838.000 9.598.000
∆ Anlagevermögens -1,3% 12,9% N/A
Goodwill 16.617.000 16.764.000 14.109.000
∆ Goodwill -0,9% 18,8% N/A
Zahlungsmittel und -equivalente 17.588.000 7.947.000 11.102.000
Vorräte 3.501.000 3.379.000 3.071.000
Deposits / Wertpapiere 2.228.000 3.228.000 5.013.000
Forderungen aus LuL 3.849.000 3.971.000 3.685.000
Cash and cash equivalente 17.588.000.000 7.947.000.000 11.102.000.000
Bilanzsumme 94.689.000 86.381.000 83.216.000
∆ Bilanzsumme 9,6% 3,8% N/A

 

 

Geldflussrechnung / Cash Flow ‘s

Tabelle 8 Geldflussrechnung / Cash Flow ‘s [Tsd. Dollar]

Geldflussrechnung  2020e 2019 2018 2017
Abschreibung und Amortisation 1.696.047 1.365.000 1.086.000 1.260.000
Anschaffungskosten Sachanlagen N/A 18.921.000 17.611.000 0
Kumulierte Abschreibungen N/A 8.083.000 8.013.000 0
Operativer Cashflow 6.481.272 10.471.000 7.627.000 7.041.000
∆ Operativen Cashflows -38,1% 37,3% 8,3% N/A
Investitionen in Anlagevermögen 1.435.390 2.054.000 1.548.000 1.750.000
∆ Investitionen -30,1% 32,7% -11,5% N/A
Free Cashflow 6.912.585 11.991.000 13.716.000 4.891.000
∆ Free Cashflow -42,4% -12,6% 180,4% N/A
Zinsen -484.444 -383.000 -261.000 -174.000
∆ Zinsen 26,5% 46,7% 50,0% N/A

 

 

 

 

Dividendenpolitik / Ausschüttungspolitik

Tabelle 9 Dividenden- und Ausschüttungspolitik

Ausschüttungspolitik  2020e 2019 2018 2017
Dividende 1,60 1,60 1,56 1,48
Dividendenrendite 3,23% 3,23% 3,15% 2,99%
Ausschüttungsquote [Gewinn] 74% 77% 104% 510%
Ausschüttungsquote [FCF] 63% 68% 108% 393%
Ausstehende Stammaktien 4.314.000.000 4.314.000.000 4.299.000.000 4.324.000.000
∆ Ausstehender Stammaktien 0,00% 0,35% -0,58% N/A

Umsätze nach Geschäftsfelder

siehe PDF

 

Umsätze nach Regionen

siehe PDF

 

Aktionärsstruktur

siehe PDF

 

Auswertung „Rule of 40“

Ergebnis „Rule of 40“

Die Rule of 40 wurde im Geschäftsjahr 2019, aufgrund der hohen FCF-Marge, erfüllt.

 

Ergebnis „EV/Sales“

Das Ergebnis der Auswertung „Rule of 40 / EV/Sales“ zeigt einen fairen Aktienkurs.

 

Auswertung der Finanzkennzahlen

Finanzielle Stabilität

Tabelle 10 Auswertung – Finanzielle Stabilität

Finanzielle Stabilität 2020e 2019 2018
Eigenkapitalquote 20% 24% 23%
Gearing 132% 113% 101%
Dyn. Veschuldungsgrad [FCF] 5,1 1,7 2,2
Dyn. Veschuldungsgrad [ØFCF] 3,2 2,0 4,9
NetDebt / EBITDA 2,4 1,8 1,4
EBIT/Zinsaufwendung 8,8 10,7 9,6
Anlagenabdeckung I 179% 195% 199%
Anlagenabdeckung II 634% 548% 567%
Goodwill-Anteil 87% 79% 74%
Cash Burn Rate 32,0
Umlaufintensität 31% 24% 30%
Anlageintensität 11% 13% 12%
Sachinvestitionsquote 22% 20% 20%
Anlagenabnutzungsgrad N/A 43% 45%
Wachstumsquote 85% 150% 143%
Ergebnis 6% 55% 37%
Resultat 2019: 55 %
Resultat 2020e: 6 %
Coca-Cola zeigt, wie viele andere Nahrungsmittelhersteller eine Bilanz mit Stärken und Schwächen. Positiv ist, dass der dynamische Verschuldungsgrad gering ist. Dagegen ist das Gearing hoch und die Eigenkapitalquote gering. Auch der Goodwill-Anteil ist hoch.Die Zinsaufwendungen können jedoch gut bedient werden. Die Anlagenabdeckung ist gegeben.

 

Working Capital Management

Tabelle 11 Auswertung – Working Capital Management

Working Capital Management 2020e 2019 2018
Liquidität 1. Grades 74% 41% 56%
Liquidität 2. Grades 96% 63% 76%
Liquidität 3. Grades 109% 76% 87%
Vorratsintensität 4% 4% 4%
Finanzieller Hebel 1,06 1,04 1,03
Finanzverbindlichkeiten/FCF 6,2 2,6 2,2
Ergebnis 90% 0% 4%
Resultat 2019: 0 %
Resultat 2020e: 90 %
Wie auch bei PepsiCo, Unilever und Mondelez ist das Working Capital Management nicht gut. Die erwarteten Kennzahlen für das aktuelle Geschäftsjahr hinterlassen jedoch einen guten Eindruck.

 

 

Unternehmensrendite – Ertrag und Rentabilität

Tabelle 12 Auswertung – Unternehmensrendite

Ertrag und Rentabilität 2020e 2019 2018
Eigenkapitalrendite N/A 67% 101%
Ungehebelte Eigenkapitalrendite N/A 53% 38%
Eigenkapitalquote·-rendite N/A 46% 62%
Umsatzrendite N/A 24% 19%
Umsatzverdienstrate 21% 28% 22%
Kapitalumschlag 36% 66% 124%
ROCE ~Capital Employed 15% 30% 56%
ROCE ~ALT 62% 82% 95%
ROA | Return on Assets N/A 10% 8%
ROI | Return on Investment -2% 14% 20%
Operativ-Marge 21% 28% 22%
EBIT-Marge 26% 27% 27%
Netto-Marge N/A 24% 19%
Free Cashflow-Marge 22% 32% 40%
Brutto-Marge 59% 61% 62%
Ergebnis 49% 140% 126%
Resultat 2019: 140 %
Resultat 2020e: 49 %
Die Rentabilität von Coca-Cola ist in den vergangenen Geschäftsjahren hervorragend gewesen. Coca-Cola ist sehr rentabel. An den Rentabilitäts-Kennzahlen gibt es nicht auszusetzen.Im aktuellen Geschäftsjahr 2020 sind diese Kennzahlen deutlich schlechter ausgefallen. Dieses liegt an Corona / COVID 19. Es bleibt abzuwarten, wie gut sich das Unternehmen von der Pandemie erholt.

 

Aktienpreis

Tabelle 13 Auswertung – Aktienkurs

Aktienpreis 2020e 2019
KBV | Kurs-Buchwert-Verhältnis 1113% 1012%
KGV | Kurs-Gewinn-Verhältnis N/A 23,9
KCV | Kurs-Cashflow-Verhältnis 32,9 20,4
KCV | Kurs-FreeCashflow-Verhältnis 30,9 17,8
KUV | Kurs-Umsatz-Verhältnis 6,8 5,7
Enterprise Value / EBIT 29,2 23,2
Enterprise Value / EBITDA 24,1 20,4
Enterprise Value / Free Cashflow 34,2 19,5
Enterprise Value / Sales 7,5 6,3
PEG | Price Earning to Growth [earnings] N/A 63
PEG | Price Earning to Growth [op. cashflow] N/A 64
GEK | Gewinn / Eingesetztes Kapital N/A 4%
Preiswirkung | Finanzielle Stabilität 6% 55%
Preiswirkung | Unternehmensrendite 49% 140%
Ergebnis 0% 23%
Resultat 2019: 23 %
Resultat 2020e: 0 %
Der aktuelle Aktienpreis ist nach der Einschätzung von MEIN AKTIENAMRKT fair bewertet. Dieses ist hauptsächlich auf das Umsatz- und EBIT-Wachstum im Geschäftsjahr 2019 zurückzuführen.

 

 

Investment-Scores von MEIN AKTIENMARKT

Performance Score

Resultat 2019: 52 %
Resultat 2020e : 25 %

Die aktuelle Bilanz von Coca Cola kann in vielen Bereichen überzeugen. Lediglich die finanzielle Stabilität ist nicht zufriedenstellend. Die Liquiditätskennzahlen zeigen bessere Ergebnisse als in den vergangenen Jahren.

 

 

Unternehmens-Qualität Score

Tabelle 14 Auswertung – Unternehmensqualität

Unternehmensqualität 2020e 2019 Ist Ziel
Eigenkapitalquote nOK nOK 24% > 40 %
Abnehmende Verschuldung nOK nOK <
Umsatzwachstum nOK OK 9% > 7 %
EBIT-Wachstum nOK OK 10% > 7 %
Eigenkapitalrendite nOK OK 67% > 15 %
Umsatzrendite nOK OK 24% > 15 %
ROI nOK OK 14% > 7 %
ROCE OK OK 30% > 10 %
Free Cashflow – Marge OK OK 32% > 10 %
Finanzielle Stabilität nOK nOK 55% > 65 %
Unternehmensrendite nOK OK 140% > 50 %
Working Capital Management OK nOK 0% > 70 %
Ergebnis 30 67    

Resultat 2019: 67 %
Resultat 2020e: 30 %

Folgende Qualitätsmerkmale wurden im Geschäftsjahr 2019 nicht erfüllt:

  • Eigenkapitalquote
  • Abnehmende Verschuldung
  • Finanzielle Stabilität
  • Working Capital Management

 

Investmentsicherheit-Score

Resultat: 2019: 68 %
Resultat: 2020e: 41 %

Die Produktdiversifizierung ist gut. Eine Technologieabhängigkeit ist auch nicht vorhanden. Aufgrund der guten Marktstellung, Produkte und des Kundenverhaltens zeigt der Investment Score ein gutes Ergebnis.

Der Investmentsicherheit-Score wird hauptsächlich durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Aktuelle Rentabilitäts-Einbußen aufgrund des Corona-Virus
  • Geringe Eigenkapitalquote / Hohes Gearing
  • Das politische Risiko spiegelt die oben erwähnten Risikofaktoren wider

 

Ergebnisse sonstiger Modellanalysen

Levermann Score: 0 Kein Kaufsignal
Levermann Light Score: 3 Kein Kaufsignal
Piotroski F Score: 3 Kein Kaufsignal
Altman’s Z Score: 2,8 Kein Kaufsignal
Beneish M Score – 8 Variablen: -2,6 Keine Bilanzmanipulation
Beneish M Score – 5 Variablen: -3,0 Keine Bilanzmanipulation
High Investing Growth Score: 8 Kein Kaufsignal
PEG: 63 Kaufsignal
KUV: 5,7 Kein Kaufsignal

 

 

Fazit

Die fundamentale Aktienanalyse von Coca Cola hat gezeigt, dass das Unternehmen sehr rentabel wirtschaftet. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation sind die derzeitigen Kennzahlen weniger positiv. Allerdings kann dieses aktuell ein guter Einstiegsmoment sein, falls das Unternehmen zu alter Stärke zurückfinden kann.

Langfristige, konservative Anleger können über eine Investition in Coca Cola nachdenken.

Buy- & Hold-Anleger bzw. langfristige Investoren:
„Buy“  – fairer Kaufpreis  < 42 €

Quellen

Coca Cola Quartalsbericht – Q2 Geschäftsjahr 2020

Coca Cola Geschäftsbericht – Geschäftsjahr 2019 [1]

Geschichte – https://www.britannica.com/topic/The-Coca-Cola-Company#:~:text=The%20drink%20Coca%2DCola%20was,became%20the%20Coca%2DCola%20trademark. [2]

 

Rechtlicher Hinweis nach WPHG

Die Aktienbewertungen von der Webseite www.mein-aktienmarkt.de beruhen auf das entwickelte Bewertungsschema von MEIN AKTIENMARKT. Die Aktienanalysen von MEIN AKTIENMARKT stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von Aktien oder anderen Wertpapieren dar und zeigen lediglich die persönliche Meinung bzw. Einschätzung von MEIN AKTIENMARKT.

Sie allein tragen die Verantwortung Ihrer Investments. MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Haftung und ist für Ihr Handeln an der Börse nicht verantwortlich.

MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Seien Sie sich bewusst, dass jedes Investment zu einem Totalverlust führen kann!

Weitere Informationen finden Sie in den Investor Relation Coca Cola.

Schreibe einen Kommentar