Rechtlicher Hinweis nach WPHG

Die Aktienbewertungen von der Webseite www.mein-aktienmarkt.de beruhen auf das entwickelte Bewertungsschema von MEIN AKTIENMARKT. Die Aktienanalysen von MEIN AKTIENMARKT stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von Aktien oder anderen Wertpapieren dar und zeigen lediglich die persönliche Meinung bzw. Einschätzung von MEIN AKTIENMARKT. Sie allein tragen die Verantwortung Ihrer Investments. MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Haftung und ist für Ihr Handeln an der Börse nicht verantwortlich.

Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Seien Sie sich bewusst, dass jedes Investment zu einem Totalverlust führen kann!

Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV und gemäß §48f Abs. 5 BörseG (Österreich)

Übersicht

Mastercard | Fundamentale Aktienanalyse
#wkn #isin #aktienkurs #stammaktien #vorzugsaktien # marktkapitalisierung #branche #index #steuerquote #produkte #executiveboard #vorstand #ceo #aktionärsstruktur #dividende #dividendenrendite #investmentsicherheit #rendite #finanzstabilität #piotroskifscore #capitalmanagement #dienstleistungen #mission #fairerkaufpreis

Mastercard [1]

[1] Übersetzt aus dem aktuellen Geschäftsbericht 2019 von Mastercard

 

Der Konzern

Mastercard ist ein Technologieunternehmen in der globalen Zahlungsverkehrsbranche, das Verbraucher, Finanzinstitute, Händler, Regierungen, digitale Partner, Unternehmen und andere Organisationen weltweit miteinander verbindet und ihnen ermöglicht, elektronische Zahlungsformen anstelle von Bargeld und Schecks zu nutzen. Wir machen Zahlungen einfacher und effizienter, indem wir eine breite Palette von Zahlungslösungen und Dienstleistungen unter Verwendung unserer Familie bekannter Marken, einschließlich Mastercard®, Maestro® und Cirrus®, anbieten.

Wir sind ein Multi-Rail-Netzwerk, das Kunden einen einzigen Ansprechpartner für ihre inländischen und grenzüberschreitenden Zahlungsbedürfnisse bietet. Über unser einzigartiges und firmeneigenes globales Zahlungsnetzwerk, das wir als unser Kernnetzwerk bezeichnen, schalten wir Zahlungstransaktionen um (autorisieren, verrechnen und wickeln sie ab) und liefern damit verbundene Produkte und Dienstleistungen.

Wir verfügen über zusätzliche Zahlungsverkehrskapazitäten, die auch ACH-Transaktionen (sowohl Batch- als auch Echtzeit-Kontozahlungen) umfassen. Darüber hinaus bieten wir integrierte Mehrwertangebote wie Cyber- und Intelligence-Produkte, Informations- und Analysedienste, Beratung, Kundenbindungs- und Prämienprogramme sowie Processing. Unsere Zahlungslösungen bieten den Kunden Wahlmöglichkeiten und Flexibilität und sind darauf ausgelegt, die Sicherheit des globalen Zahlungssystems zu gewährleisten.

An einer typischen Transaktion in unserem Kernnetzwerk sind neben uns vier weitere Teilnehmer beteiligt: Kontoinhaber (eine natürliche oder juristische Person, die eine Karte besitzt oder ein anderes Gerät verwendet, das für die Zahlung aktiviert ist), Issuer (das Finanzinstitut des Kontoinhabers), Händler und Acquirer (das Finanzinstitut des Händlers). Wir geben keine Karten aus, gewähren keine Kredite, bestimmen oder erhalten keine Einnahmen aus Zinssätzen oder anderen Gebühren, die den Kontoinhabern von den Emittenten in Rechnung gestellt werden, oder legen die Gebühren fest, die von Acquirern in Verbindung mit der Akzeptanz unserer Produkte durch die Händler erhoben werden.

In den meisten Fällen gehören die Beziehungen zu den Kontoinhabern unseren Kunden, den Finanzinstituten, und werden von diesen verwaltet. Wir generieren Umsatzerlöse aus der Bewertung unserer Kunden auf Basis des Brutto-Dollarmarktvolumens (“GDV”) der Aktivitäten mit den Produkten, die unsere Marken tragen, aus den Gebühren, die wir unseren Kunden für die Vermittlung von Transaktionen in Rechnung stellen, und aus anderen zahlungsbezogenen Produkten und Dienstleistungen.

 

 

Unsere Strategie

Wir wachsen, diversifizieren und bauen unser Geschäft durch eine Kombination aus organischen und anorganischen strategischen Initiativen auf. Unsere Fähigkeit, unser Geschäft zu erweitern, wird beeinflusst durch:

  • das Wachstum der persönlichen Konsumausgaben (“PCE”)
  • die Verlagerung von Bargeld- und Schecktransaktionen auf elektronische Zahlungsformen
  • die Erhöhung unseres Anteils am Zahlungsverkehrsmarkt

Zum Wachstum unseres Geschäfts gehört auch die Ergänzung unseres Kernnetzwerks durch die Bereitstellung integrierter Mehrwertprodukte und -dienstleistungen sowie erweiterter Zahlungsverkehrskapazitäten, um neue Zahlungsströme zu erschließen, wie z. B. Business-to-Business (“B2B”), Person-to-Person (“P2P”), Business-to-Consumer (“B2C”) und staatliche Zahlungen.

 

WACHSEN

Wir konzentrieren uns auf das weltweite Wachstum unseres Kerngeschäfts, einschließlich des Ausbaus unserer Produkte und Lösungen für Privat- und Geschäftskunden, sowie auf die Erhöhung der Anzahl der von uns vermittelten Zahlungstransaktionen. Außerdem wollen wir effektive und effiziente Zahlungslösungen anbieten, die den sich wandelnden Interaktions- und Transaktionsmöglichkeiten der Menschen in der wachsenden digitalen Wirtschaft gerecht werden. Dazu gehört auch die Erweiterung des Zugangs von Händlern zu elektronischen Zahlungen durch neue Technologien, um ein besseres Kundenerlebnis zu bieten und gleichzeitig mehr Effizienz und Sicherheit zu schaffen.

  • Kredit
  • Lastschrift
  • Kommerziell Prepaid
  • Digital-Physikalisch
  • Konvergenz
  • Akzeptanz

 

DIVERSIFIZIEREN

Wir diversifizieren unser Geschäft durch:

die Zusammenarbeit mit neuen Kunden, darunter Regierungen, Händler, Finanztechnologieunternehmen, digitale Akteure, Mobilfunkanbieter und andere Unternehmen
Skalierung unserer Fähigkeiten und unseres Geschäfts in neue Regionen, einschließlich der Erhöhung der Akzeptanz in Märkten, in denen elektronische Zahlungen heute nur begrenzt akzeptiert werden.

 

KUNDEN UND GEOGRAFIEN

  • Neue Märkte
  • Unternehmen
  • Regierungen
  • Händler
  • Digitale Akteure
  • Lokale Schemata/Schalter

 

AUFBAUEN

Wir bauen unser Geschäft auf durch:

die Entwicklung und den Erwerb differenzierter Produkte, um einzigartige, innovative Lösungen anzubieten, die wir auf den Markt bringen, um neue Zahlungsströme und damit verbundene Anwendungen zu unterstützen, wie z. B. kontobasierte Zahlungen in Echtzeit und die Mastercard Track™ Produktreihe, die Bereitstellung von Dienstleistungen in den Bereichen Datenanalyse, Beratung, Marketing Services, Loyalität, Cyber und Intelligence sowie Processing

  • Daten Analytik
  • Beratung
  • Vermarktung
  • Dienstleistungen
  • Loyalität
  • Cyber und Intelligenz
  • Verarbeitung
  • Neue Zahlungsströme

 

Strategische Partner

Wir arbeiten mit einer Vielzahl von Interessengruppen zusammen. Wir versorgen Finanzinstitute mit Lösungen, die ihnen helfen, ihre Umsätze zu steigern, indem sie die Präferenz für unsere Produkte erhöhen. Wir helfen Händlern, Finanzinstituten und anderen Organisationen, indem wir datengestützte Erkenntnisse und andere Dienstleistungen bereitstellen, die ihnen helfen, zu wachsen und einfache und sichere Kundenerlebnisse zu schaffen.

Wir arbeiten mit Technologieunternehmen wie digitalen Playern und Mobilfunkanbietern zusammen, um digitale Zahlungslösungen anzubieten, die auf unserer Technologie, unserem Know-how und unseren Sicherheitsprotokollen basieren. Wir unterstützen nationale und lokale Regierungen dabei, die finanzielle Inklusion und Effizienz zu steigern, Kosten zu reduzieren, die Transparenz zu erhöhen, um Kriminalität und Korruption zu reduzieren und soziale Programme voranzutreiben. Für Verbraucher bieten wir schnellere, sicherere und bequemere Möglichkeiten zum Bezahlen und Überweisen von Geldern.

 

 

Unser Geschäft und Netzwerk

Unser Kernnetzwerk verbindet Issuer und Acquirer rund um den Globus, um die Vermittlung von Transaktionen zu erleichtern und es Kontoinhabern zu ermöglichen, ein Mastercard Produkt an Millionen von Akzeptanzstellen weltweit zu nutzen. Unser Kernnetzwerk ermöglicht einen effizienten und sicheren Zahlungseingang, eine bequeme, schnelle und sichere Zahlungsmethode für Verbraucher, um auf ihr Geld zuzugreifen, und einen Kanal für Unternehmen, um Einblicke durch Informationen zu erhalten, die von unserem Netzwerk abgeleitet sind.

Wir ermöglichen unseren Kunden über unser Kernnetzwerk Transaktionen in mehr als 150 Währungen und in mehr als 210 Ländern und Territorien. Unser Angebot an Zahlungsmöglichkeiten erstreckt sich über unser Kernnetzwerk hinaus auf kontobasierte Zahlungen in Echtzeit.

 

Typische Transaktion

Unser Kernnetzwerk unterstützt das, was oft als “Vier-Parteien”-Zahlungsnetzwerk bezeichnet wird. Das folgende Diagramm zeigt eine typische Transaktion in unserem Kernnetzwerk und unsere Rolle bei dieser Transaktion:  Bei einer typischen Transaktion kauft ein Kontoinhaber Waren oder Dienstleistungen von einem Händler unter Verwendung eines unserer Zahlungsprodukte.

Nachdem die Transaktion vom Emittenten autorisiert wurde, zahlt der Emittent dem Acquirer einen Betrag, der dem Wert der Transaktion entspricht, abzüglich der Interchange Fee (unten beschrieben), und bucht dann die Transaktion auf das Konto des Kontoinhabers. Der Acquirer zahlt den Betrag des Kaufs abzüglich eines Rabatts (als “Händlerrabattsatz” bezeichnet) an den Händler.

 

Interchange-Gebühren

Die Interbankenentgelte spiegeln den Wert wider, den Händler durch die Akzeptanz unserer Produkte erhalten, und spielen eine wichtige Rolle bei der Abwägung der Kosten und Vorteile, die Verbrauchern und Händlern entstehen. Die Gesellschaft erzielt keine Umsätze aus Interbankenentgelten. Im Allgemeinen werden Interbankenentgelte von den Acquirern erhoben und an die Emittenten gezahlt, um den Emittenten einen Teil der anfallenden Kosten zu erstatten.

Diese Kosten entstehen den Emittenten bei der Erbringung von Dienstleistungen, die allen Teilnehmern des Systems zugute kommen, einschließlich Acquirern und Händlern, deren Teilnahme am Netzwerk höhere Umsätze mit ihren bestehenden und neuen Kunden, Effizienz bei der Bereitstellung bestehender und neuer Produkte, garantierte Zahlungen und verbesserte Erfahrungen für ihre Kunden ermöglicht. Wir (oder alternativ Finanzinstitute) legen “Standard-Interchange-Gebühren” fest, die gelten, wenn keine anderen Abrechnungsbedingungen zwischen einem Emittenten und einem Acquirer bestehen. Wir verwalten den Einzug und die Überweisung von Interbankenentgelten im Rahmen des Abrechnungsprozesses.

 

Zusätzliche Four-Party-System-Gebühren

Der Händlerrabattsatz wird vom Acquirer festgelegt, um seine Kosten sowohl für die Teilnahme am Vier-Parteien-System als auch für die Bereitstellung von Dienstleistungen für Händler zu decken. Der Satz berücksichtigt die Höhe der Interchange Fee, die der Acquirer in der Regel an den Emittenten zahlt. Darüber hinaus können Acquirer den Händlern zusätzlich zum Händlerrabattsatz Bearbeitungsgebühren und damit verbundene Gebühren in Rechnung stellen, und die Emittenten können den Kontoinhabern ebenfalls Gebühren für die Transaktion in Rechnung stellen, einschließlich z. B. Gebühren für die Gewährung von revolvierenden Krediten.

 

Autorisierung, Clearing und Abrechnung

Über unser Kernnetzwerk ermöglichen wir die Weiterleitung einer Transaktion an den Emittenten zur Genehmigung, erleichtern den Austausch von Finanztransaktionsinformationen zwischen Emittenten und Acquirern nach einer erfolgreich durchgeführten Transaktion und helfen bei der Abrechnung der Transaktion, indem wir den Austausch von Geldern zwischen den Parteien über von uns und unseren Kunden ausgewählte Abwicklungsbanken erleichtern.

 

Grenzüberschreitend und inländisch

Unser Kernnetzwerk vermittelt Transaktionen weltweit, wenn das Land des Händlers und das Land der Ausgabe unterschiedlich sind (“grenzüberschreitende Transaktionen”), so dass Kontoinhaber unsere Produkte und Dienstleistungen über Ländergrenzen hinweg nutzen und Händler sie akzeptieren können. Wir bieten auch Switched Transaction Services für Kunden an, bei denen das Land des Händlers und das Land der Ausstellung identisch sind (“inländische Transaktionen”).

Wir vermitteln mehr als die Hälfte aller Transaktionen für Mastercard- und Maestro-Karten, einschließlich fast aller grenzüberschreitenden Transaktionen. Wir wechseln die Mehrheit der inländischen Transaktionen für Mastercard- und Maestro-Karten in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada, Brasilien und einer Reihe anderer Länder. Außerhalb dieser Länder werden die meisten Inlandstransaktionen mit unseren Produkten ohne unsere Beteiligung vermittelt.

 

Kernnetzwerk-Architektur

Unser Kernnetzwerk verfügt über eine global integrierte Struktur, die unseren Emittenten Skaleneffekte bietet und ihnen die Expansion in regionale und globale Märkte ermöglicht. Es basiert größtenteils auf einer verteilten (Peer-to-Peer-)Architektur mit einem intelligenten Rand, der es dem Netzwerk ermöglicht, sich an die Anforderungen jeder Transaktion anzupassen.

Unser Kernnetzwerk erreicht dies, indem es intelligentes Routing durchführt und mehrere Mehrwertdienste (wie z. B. Betrugsscoring, Tokenisierungsdienste usw.) in Echtzeit auf entsprechende Transaktionen anwendet. Die Architektur unseres Kernnetzwerks ermöglicht es uns, alle Parteien zu verbinden, unabhängig davon, wo oder wie die Transaktion stattfindet. Es hat eine Verfügbarkeit von 24 Stunden am Tag und eine erstklassige Reaktionszeit.

 

Kontobasierte Zahlungsinfrastruktur und Anwendungen in Echtzeit

Als Ergänzung zu unserem Kernnetzwerk bieten wir kontobasierte Echtzeit-Zahlungsfunktionen an, die in den Ländern, in denen sie eingesetzt werden, Zahlungen zwischen Bankkonten in nahezu Echtzeit ermöglichen.

 

Sicherheit des Zahlungsverkehrssystems

Unsere Zahlungslösungen und Produkte sind so konzipiert, dass sie die Sicherheit des globalen Zahlungssystems gewährleisten. Das Kernnetzwerk und die zusätzlichen Plattformen enthalten mehrere Schutzschichten, sowohl aus Gründen der Kontinuität als auch zur Gewährleistung eines erstklassigen Sicherheitsschutzes. Wir unternehmen viele Anstrengungen, um die Herausforderungen im Bereich der Informationssicherheit zu mindern, einschließlich der Aufrechterhaltung eines Informationssicherheitsprogramms, eines Business-Continuity-Programms und eines Versicherungsschutzes, sowie regelmäßiger Tests unserer Systeme, um potenzielle Schwachstellen zu beseitigen.

Als Teil unseres vielschichtigen Ansatzes zum Schutz des globalen Zahlungsverkehrssystems arbeiten wir auch mit Emittenten, Acquirern, Händlern, Regierungen und Verbänden der Zahlungsverkehrsbranche zusammen, um bei der Entwicklung und Einführung von Standards (z. B. EMV) für sichere Transaktionen zu helfen.

 

Digitaler Zahlungsverkehr

Unser Netzwerk unterstützt und ermöglicht unsere Plattformen, Produkte und Lösungen für den digitalen Zahlungsverkehr und spiegelt damit die wachsende digitale Wirtschaft wider, in der Verbraucher zunehmend ihr Zahlungskonto nutzen wollen, um zu bezahlen, wann, wo und wie sie wollen.

 

 

Unsere Produkte und Dienstleistungen

Wir bieten eine Vielzahl von integrierten Produkten und Dienstleistungen an, die Zahlungsprodukte unterstützen, die Kunden ihren Kontoinhabern anbieten können. Diese Angebote erleichtern Transaktionen in unserem Kernnetzwerk zwischen Kontoinhabern, Händlern, Finanzinstituten, Unternehmen, Regierungen und anderen Organisationen in Märkten auf der ganzen Welt.

 

Konsumentenkredit

Wir bieten eine Reihe von Programmen an, die es Emittenten ermöglichen, Verbrauchern Kredite zu gewähren, die ihnen einen Zahlungsaufschub ermöglichen. Diese Programme sind auf die Bedürfnisse unserer Kunden auf der ganzen Welt abgestimmt und richten sich an Standard-, Premium- und wohlhabende Verbrauchersegmente.

 

Verbraucherdebit

Wir unterstützen eine Reihe von Zahlungsprodukten und -lösungen, die unseren Kunden einen bequemen Zugang zu Geldern auf Einlagen- und anderen Konten ermöglichen. Unsere Debit- und Einzahlungsprogramme können für Einkäufe und die Bargeldbeschaffung in Bankfilialen, an Geldautomaten und in einigen Fällen auch am Point of Sale genutzt werden. Unsere Marken-Debitprogramme bestehen aus Mastercard (einschließlich Standard-, Premium- und Affluent-Angeboten), Maestro (die einzige weltweit operierende PIN-basierte Lösung) und Cirrus (unsere wichtigste globale Bargeldzugangslösung).

 

Prepaid

Prepaid-Konten sind eine Art des elektronischen Zahlungsverkehrs, die es Verbrauchern ermöglicht, im Voraus zu bezahlen, unabhängig davon, ob sie zuvor ein Bankkonto oder eine Kredithistorie hatten oder nicht. Diese Konten können auf spezifische Programm-, Kunden- oder Verbraucherbedürfnisse zugeschnitten werden, wie z. B. das Bezahlen von Rechnungen, das Senden von Zahlungen von Person zu Person oder das Abheben von Bargeld an einem Geldautomaten.

Unser Fokus reicht von digitalen Konten (wie Fintech- und Gig-Economy-Plattformen) bis hin zu Geschäftsprogrammen wie Gehaltsabrechnungen für Mitarbeiter, Gesundheitssparkonten und Lösungen für Kleinunternehmer. Unsere Prepaid-Programme bieten auch Möglichkeiten im privaten und öffentlichen Sektor, um die finanzielle Eingliederung von Personen voranzutreiben, die bisher keine Bankverbindung hatten, z. B. durch Sozialversicherungszahlungen, Arbeitslosengeld und Gehaltskarten. Wir bieten auch Prepaid-Programm-Management-Services an, vor allem außerhalb der USA, die Abwicklungs- und End-to-End-Services im Auftrag von Emittenten oder Vertriebspartnern wie Fluggesellschaften, Devisenbüros und Reisebüros anbieten.

 

Kommerziell

Wir bieten Produkte und Lösungen für den kommerziellen Zahlungsverkehr an, die Großkonzerne, mittelständische Unternehmen, kleine Firmen und staatliche Einrichtungen unterstützen. Unsere Lösungen rationalisieren Beschaffungs- und Zahlungsprozesse, verwalten Informationen und Ausgaben (z. B. für Reisen und Bewirtung) und reduzieren Verwaltungskosten. Unser Kartenangebot umfasst Reise-, Small Business- (Debit- und Kredit-), Einkaufs- und Flottenkarten.

Unsere SmartData-Plattform bietet Funktionen für Spesenmanagement und Reporting. Unsere Mastercard In Control™ Plattform generiert virtuelle Kontonummern, die Unternehmen eine bessere Kontrolle, mehr Sicherheit und bessere Daten bieten.

 

Zusätzliche Plattformen

Zusätzlich zu den Switching-Fähigkeiten unseres Kernnetzes bieten wir weitere Plattformen mit Zahlungsfunktionen an, die neue Zahlungsströme erschließen:

  • Wir bieten Produkte und Lösungen für den kommerziellen Zahlungsverkehr an, die darauf abzielen, die Art und Weise zu verbessern, wie Unternehmen bezahlen und bezahlt werden, indem sie eine einzige Verbindung bereitstellen, die den Zugriff auf mehrere Zahlungsarten, eine größere Kontrolle und reichhaltigere Daten ermöglicht, um B2B-Transaktionen sowohl für Käufer als auch für Lieferanten zu optimieren.
  • Wir bieten kontobasierte Zahlungen in Echtzeit für ACH-Transaktionen. Diese Plattform ermöglicht Zahlungen zwischen Bankkonten in Echtzeit und bietet erweiterte Daten- und Messaging-Funktionen.
  • Wir bieten eine Plattform, die es Verbrauchern erleichtert, ihre Rechnungen einzusehen, zu verwalten und zu bezahlen, entweder mit Karten oder mit Echtzeit- und Batch-ACH-Zahlungen von ihren Bankkonten.
  • Wir bieten eine Plattform, die es Verbrauchern, Unternehmen, Regierungen und Händlern ermöglicht, Geld über Grenzen hinweg mit größerer Geschwindigkeit und Leichtigkeit zu senden und zu empfangen.

 

 

Produkte und Dienstleistungen mit Mehrwert

Cyber und Intelligenz

Wir bieten integrierte Produkte und Dienstleistungen an, um Betrug und Cyber-Angriffe zu verhindern, zu erkennen und darauf zu reagieren sowie die Sicherheit von Transaktionen zu gewährleisten, die mit Mastercard Produkten durchgeführt werden. Wir tun dies mit einer mehrschichtigen Sicherheitsstrategie:

  • Die “Prevent”-Schicht schützt Infrastruktur, Geräte und Daten vor Angriffen. Wir haben die weltweite Nutzung der EMV-Chip- und Kontaktlos-Sicherheitstechnologie weiter ausgebaut und damit zur Reduzierung von Betrug beigetragen. Der verstärkte Einsatz dieser Technologie hat die Anzahl der ausgegebenen EMV-Karten und das Transaktionsvolumen mit EMV-Karten erhöht.
  • Die “Identify”-Schicht ermöglicht es uns, Banken und Händlern zu helfen, die Authentizität von Verbrauchern während des Bezahlvorgangs mit verschiedenen biometrischen Technologien zu verifizieren, einschließlich Fingerabdruck-, Gesichts- und Iris-Scanning-Technologie, um Online-Käufe auf mobilen Geräten zu verifizieren, sowie eine Karte mit eingebauter biometrischer Technologie.
  • Die “Detect”-Schicht erkennt betrügerisches Verhalten und Cyber-Attacken und ergreift Maßnahmen, um diese Aktivitäten zu stoppen, sobald sie entdeckt werden. Unsere Angebote in diesem Bereich umfassen Warnungen, wenn Konten von Datenverletzungen oder Sicherheitsvorfällen betroffen sind, eine Betrugs-Scoring-Technologie, die täglich Milliarden von Geldflüssen scannt und dabei die Zahl der Genehmigungen erhöht und die Zahl der falschen Ablehnungen reduziert, sowie eine Überwachung auf Netzwerkebene auf globaler Ebene, um das Auftreten von weit verbreiteten Betrugsangriffen zu erkennen, wenn der Kunde (oder sein Prozessor) nicht in der Lage ist, diese zu erkennen oder abzuwehren.
  • Die “Experience”-Schicht verbessert das Sicherheitserlebnis für unsere Stakeholder in Bereichen, die von der Geschwindigkeit von Transaktionen über die Verbesserung von Genehmigungen für Online- und Card-on-File-Zahlungen bis hin zur Fähigkeit reichen, legitime Verbraucher von betrügerischen zu unterscheiden. Unser Angebot in diesem Bereich umfasst Lösungen für Verbraucherwarnungen und -kontrollen sowie eine Reihe von digitalen Token-Services.
    Außerdem haben wir ein E-Commerce-Betrugs- und Streitbeilegungsmanagement-Netzwerk erworben, das es Händlern ermöglicht, die Lieferung zu stoppen, wenn eine betrügerische oder strittige Transaktion identifiziert wird, und Emittenten, dem Karteninhaber eine Rückerstattung zu gewähren, um den Rückbuchungsprozess zu vermeiden. Außerdem haben wir mit unseren Kunden aus dem Finanzsektor zusammengearbeitet, um den Verbrauchern weltweit Produkte mit erhöhtem Vertrauen durch den Vorteil der “Null-Haftung” anzubieten, d. h. keine Verantwortung für gefälschte oder verlorene Kartenverluste im Falle eines Betrugs.

 

 

Loyalität und Belohnungen

Wir haben eine skalierbare Prämienplattform aufgebaut, die es Finanzinstituten ermöglicht, Kunden eine Vielzahl von Vorteilen und Dienstleistungen anzubieten, wie z. B. personalisierte Angebote und Prämien, Zugang zu einem globalen Airline-Lounge-Netzwerk, Concierge-Services, Versicherungsleistungen, Kartenersatz im Notfall, Bargeldvorschüsse im Notfall und ein 24-Stunden-Service-Center für Kontoinhaber.

Für Händler bieten wir Kampagnen mit gezielten Angeboten und Prämien, Management-Services für die Veröffentlichung von Angeboten und beschleunigte Punkteprogramme für Mitglieder von Co-Branding- und Prämienprogrammen. Darüber hinaus haben wir eine Loyalitätsplattform erworben, die stärkere Beziehungen zu Einzelhändlern, Restaurants, Fluggesellschaften und Konsumgüterherstellern ermöglicht, indem sie Erlebnisse schafft, die die Loyalität und das Engagement der Kunden fördern.

 

Verarbeitung

Wir erweitern unsere Processing-Kapazitäten in der Zahlungsverkehrs-Wertschöpfungskette in verschiedenen Regionen und auf der ganzen Welt mit einer erweiterten Angebotspalette, darunter:

Lösungen für Emittenten, die den Kunden eine komplette Verarbeitungslösung bieten, um sie bei der Entwicklung differenzierter Produkte und Dienstleistungen zu unterstützen und eine schnelle Bereitstellung von Zahlungsportfolios über verschiedene Bankkanäle zu ermöglichen.

Zahlungs-Gateways, die eine einzige Schnittstelle bieten, um E-Commerce-Händlern die Möglichkeit zu geben, sichere Online- und In-App-Zahlungen zu verarbeiten und Mehrwertlösungen anzubieten, einschließlich ausgelagerter elektronischer Zahlungen, Betrugsprävention und alternativer Zahlungsoptionen.
Mobile Gateways, die das Transaktionsrouting und die Verarbeitung für mobil initiierte Transaktionen erleichtern.

 

 

Datenanalyse und Beratung

Wir bieten firmeneigene Analysen, datengesteuerte Beratungs- und Marketing-Services-Lösungen an, um Kunden bei der Optimierung, Rationalisierung und dem Wachstum ihrer Geschäfte zu unterstützen und ihnen einen Mehrwert für die Verbraucher zu bieten. Unsere Fähigkeiten umfassen Expertise im Zahlungsverkehr sowie analytische und ausführende Fähigkeiten, um End-to-End-Lösungen zu schaffen, die zunehmend über Plattformen bereitgestellt werden, die in den täglichen Betrieb unserer Kunden eingebettet sind.

Durch die Beobachtung von Mustern im Zahlungsverhalten auf der Basis von Milliarden von weltweit vermittelten Transaktionen nutzen wir anonymisierte und aggregierte Informationen und einen beratenden Ansatz, um unseren Kunden zu helfen, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Unsere Umsetzungskompetenzen wie Marketing, digitale Implementierung und Personalverstärkung ermöglichen es uns, Kunden bei der Umsetzung von Maßnahmen zu unterstützen, die auf diesen Erkenntnissen basieren. In zunehmendem Maße helfen wir Finanzinstituten, Einzelhändlern und Regierungen bei der Einführung von Innovationen.

Auf der Grundlage der Rapid-Prototyping-Methoden unserer globalen Innovations- und Entwicklungsabteilung Mastercard Labs bieten wir “Launchpad” an, einen fünftägigen Workshop zum Prototyping von Apps. Mit unserer Applied Predictive Technology, einer Software-as-a-Service-Plattform, können wir unseren Kunden helfen, disziplinierte Geschäftsexperimente für Tests auf dem Markt durchzuführen.

 

Digitales Enablement

Unsere Innovationsfähigkeiten ermöglichen eine größere Reichweite, um digitale Zahlungsdienste über Karten hinaus auf mehrere Kanäle, einschließlich mobiler Geräte, zu skalieren:

  • Wir bieten überall bessere digitale Erlebnisse. Wir nutzen unsere Technologien und Sicherheitsprotokolle, um Lösungen zu entwickeln, die digitale Einkaufs- und Verkaufserlebnisse, z. B. auf Smartphones und anderen vernetzten Geräten, sowohl für Verbraucher als auch für Händler einfacher, schneller und sicherer machen. Wir bieten auch Produkte an, die es Händlern erleichtern, Zahlungen zu akzeptieren und ihren Kundenstamm zu erweitern, und entwickeln Produkte und Verfahren, die die Akzeptanz über mobile Geräte erleichtern. Die erfolgreiche Implementierung unserer Treue- und Belohnungsprogramme ist ein wichtiger Bestandteil, um diese digitalen Einkaufserlebnisse zu ermöglichen.
  • Mehr Transaktionen absichern. Wir setzen Tokenisierung, Biometrie und maschinelle Lerntechnologien ein, um jede Transaktion zu sichern. Dazu gehört auch, dass wir die Sicherheit und die Vorteile des EMV-Standards über alle unsere Zahlungskanäle hinweg vorantreiben.
  • Wir digitalisieren den privaten und geschäftlichen Zahlungsverkehr. Wir bieten Lösungen an, die es unseren Kunden ermöglichen, Verbrauchern die Möglichkeit zu bieten, Geld schnell und sicher im Inland und weltweit zu senden und zu empfangen. Diese Lösungen ermöglichen es unseren Kunden, neue Zahlungsströme von jeder Finanzierungsquelle, wie Bargeld, Karte, Bankkonto oder Mobile-Money-Konto, an jedes Ziel weltweit, sicher und in Echtzeit zu adressieren.
  • Vereinfachung des Zugangs zu und der Integration von unseren digitalen Assets. Unsere Mastercard Developer Plattform macht es Kunden und Partnern leicht, unsere zahlreichen digitalen Assets und Services zu nutzen.
    Durch die Bereitstellung eines einzigen Zugangspunkts mit Werkzeugen und Funktionen zum Auffinden der unserer Meinung nach besten Anwendungsprogrammschnittstellen (“APIs”) für eine breite Palette von Mastercard-Leistungen ermöglichen wir eine einfache Integration unserer Leistungen in neue und bestehende Lösungen. – Identifizieren und Experimentieren mit zukünftigen Technologien, Start-ups und Trends. Über Mastercard Labs, unseren globalen Innovations- und Entwicklungszweig, bieten wir Kunden und Partnern weiterhin Zugang zu Vordenkern, Innovationsmethoden, neuen Technologien und relevanten Fintech-Unternehmen im Frühstadium.

 

Aktuelle Entwicklungen

Verbraucher

Unsere Produkte sind darauf ausgerichtet, die Bedürfnisse der Verbraucher zu erfüllen, wobei der Schwerpunkt auf der Reduzierung der Komplexität und der Bereitstellung von Erfahrungen liegt. Während die Technologie die Art und Weise, wie Menschen Informationen erhalten, interagieren, einkaufen und Einkäufe tätigen, zunehmend verändert hat, erwarten die Verbraucher weiterhin ein nahtloses Erlebnis, bei dem ihre Zahlung einfach und sicher ist. Unsere Teams entwickeln innovative Lösungen, die die Bedürfnisse von Verbrauchern und Händlern in einer digitalen Umgebung erfüllen, indem sie neue Technologien einsetzen. Im Jahr 2019 werden wir:

  • “Click to Pay” eingeführt, unsere Aktivierung des EMV Secure Remote Commerce-Industriestandards, der ein schnelleres und sichereres Checkout-Erlebnis über Web- und mobile Websites, mobile Apps und verbundene Geräte ermöglicht. Dieses Checkout-Erlebnis soll Verbrauchern in einer digitalen Umgebung denselben Komfort und dieselbe Sicherheit bieten, die sie beim Bezahlen in einem Geschäft haben, Händlern die Implementierung sicherer digitaler Zahlungen erleichtern und Emittenten verbesserte Möglichkeiten zur Betrugserkennung und -prävention bieten.
  • verstärkte Unterstützung für kontaktlose Zahlungen in allen Märkten, einschließlich der Einführung von Tap-and-Go-Zahlungen für Nahverkehrssysteme in mehreren Städten weltweit (einschließlich New York City, Miami, Portland und Mexiko City), was die Grundlage für eine verstärkte Akzeptanz dieser Technologie schafft, um ein schnelleres Bezahlerlebnis vor Ort zu ermöglichen.

 

Neue Zahlungsströme

Um das Wachstum unseres Geschäfts zu unterstützen und Verbrauchern, Unternehmen und Regierungen mehr elektronische Zahlungsoptionen anzubieten, hat Mastercard Lösungen entwickelt und verbessert, die über die Hauptvermittlungsmöglichkeiten in unserem Kernnetzwerk hinausgehen. Wir glauben, dass wir dadurch mehr Zahlungsströme erfassen können, darunter B2B, P2P, B2C und staatliche Auszahlungen. Im Jahr 2019 werden wir:

  • neue Vereinbarungen unterzeichnet, um unsere Echtzeit-Zahlungsinfrastruktur in weitere Märkte zu bringen, einschließlich unserer Beziehung zu P27 Nordic Payments Platform, die dazu beitragen wird, eine Echtzeit- und Batch-Zahlungslösung für die nordischen Märkte bereitzustellen. Diese Lösung nutzt die gleiche Technologie, die es Verbrauchern und Unternehmen in den USA ermöglicht, über die Clearing-House-Plattform Sofortzahlungen zu senden und zu empfangen.
    Darüber hinaus wurden wir ausgewählt, das InstaPay-Echtzeitsystem für den Massenzahlungsverkehr auf den Philippinen zu erweitern, einschließlich des Betriebs der Infrastruktur und der Bereitstellung von Tools zur Bekämpfung von Geldwäsche für den nationalen Clearing Switch auf den Philippinen.
  • Wir positionierten uns, um unsere Echtzeit-Zahlungslösungen zu erweitern, einschließlich der anstehenden Übernahme der Mehrheit des Corporate Services-Geschäfts von Nets Denmark A/S. Die anstehende Übernahme umfasst vor allem die Clearing- und Instant-Payment-Services sowie die E-Billing-Lösungen des Unternehmens.
  • die Erweiterung von Mastercard Bill Pay Exchange™ durch die Übernahme von Transactis, einer Plattform, die es Verbrauchern erleichtert, ihre Rechnungen entweder mit Karten oder Echtzeit- und Batch-ACH-Zahlungen von ihren Bankkonten aus einzusehen, zu verwalten und zu bezahlen.
    Mit der Übernahme von Transfast können wir weiterhin den wachsenden Bedarf von Verbrauchern und Unternehmen sowie von Regierungen und Händlern bedienen, Geld über Grenzen hinweg schneller und einfacher zu senden und zu empfangen. In Kombination mit unseren eigenen Mastercard Send™-Assets haben wir unsere Netzwerkreichweite stark erweitert.
  • Wir treiben Blockchain-Initiativen voran, mit einem anfänglichen Fokus auf den grenzüberschreitenden B2B-Zahlungsverkehrsbereich und Proof-of-Provenance-Lösungen für Lieferketten.

 

 

Dienstleistungen

Wir bieten Dienstleistungen wie Datenanalyse, Beratung, Loyalität, Cyber und Intelligence sowie Processing an, die den sich entwickelnden Anforderungen und den Erwartungen unserer Stakeholder entsprechen. Wir haben kürzlich – unsere Investitionen in künstliche Intelligenz (“KI”) ausgeweitet durch: die Einführung von Mastercard ThreatScan, einer KI-gestützten Lösung, die Banken hilft, potenzielle Schwachstellen in ihren Autorisierungssystemen proaktiv zu erkennen.

Der Service arbeitet mit den bestehenden Betrugs-Tools eines Emittenten zusammen und imitiert bekanntes kriminelles Transaktionsverhalten, um potenzielle Schwachstellen zu identifizieren und Maßnahmen einzuleiten, bevor es zu einem möglichen Betrug kommt. die Skalierung von Decision Intelligence™, unserer Betrugs-Scoring-Technologie, um täglich Milliarden von Transaktionen in Echtzeit zu bewerten und dabei die Zahl der Genehmigungen zu erhöhen und falsche Ablehnungen zu reduzieren.

Übernahme von Ethoca, einem E-Commerce-Betrugs- und Dispute-Management-Netzwerk, das den Austausch von Informationen zwischen Händlern und Emittenten ermöglicht und Händlern nahezu in Echtzeit Informationen sendet, um die Lieferung zu stoppen, wenn eine betrügerische oder strittige Transaktion identifiziert wird, und dem Karteninhaber eine Rückerstattung zukommen zu lassen, um den Rückbuchungsprozess zu vermeiden.

Übernahme von RiskRecon, einen Anbieter von KI und Datenanalysen mit Cyber-Risiko-Bewertungsfunktionen, die Finanzinstituten, Händlern, Unternehmen und Regierungen helfen sollen, ihre digitalen Vermögenswerte zu schützen.
Übernahme von Session M, einer Loyalitätsplattform, die stärkere Beziehungen zu Einzelhändlern, Restaurants, Fluggesellschaften und Konsumgüterherstellern ermöglicht, indem sie Erlebnisse schafft, die die Loyalität und das Engagement der Kunden fördern.

 

 

Quellen der Umsatzerlöse

Wir generieren unsere Umsatzerlöse in erster Linie aus der Veranlagung unserer Kunden auf Basis des Umsatzes der Produkte, die unsere Marken tragen, aus den Gebühren, die wir unseren Kunden für die Transaktionsabwicklung in Rechnung stellen, und aus anderen zahlungsbezogenen Produkten und Dienstleistungen. Unsere Nettoumsatzerlöse werden in fünf Kategorien eingeteilt: inländische Veranlagungen, grenzüberschreitende Volumengebühren, Transaktionsverarbeitung, sonstige Umsatzerlöse sowie Rabatte und Anreize (Gegenumsatz).

 

 

Wettbewerb

Wir konkurrieren in der globalen Zahlungsverkehrsbranche mit allen Formen des Zahlungsverkehrs, darunter:

  • Wir sind mit einer Reihe von Wettbewerbern innerhalb und außerhalb der globalen Zahlungsbranche konfrontiert:
    Bargeld, Schecks und Legacy ACH. Bargeld und Schecks sind nach wie vor eine der am häufigsten verwendeten Zahlungsformen. Allerdings wird ein noch größerer Anteil der Zahlungen auf Basis des US-Dollar-Volumens über ältere oder “langsame” ACH-Plattformen abgewickelt.
  • Allzweck-Zahlungsnetzwerke. Wir konkurrieren weltweit mit Zahlungsnetzwerken wie Visa, American Express, JCB, China UnionPay und Discover, um nur einige zu nennen. Einige Wettbewerber haben in bestimmten Ländern einen größeren Marktanteil als wir. Einige haben auch andere Geschäftsmodelle, die einen Vorteil bei der Preisgestaltung, bei der Einhaltung von Vorschriften oder in anderer Hinsicht bieten können. Darüber hinaus fördern mehrere Regierungen lokale Netzwerke für die Vermittlung im Inland oder erwägen deren Förderung.
  • Debit- und lokale Netzwerke. Wir konkurrieren mit Geldautomaten- und Point-of-Sale-Debit-Netzwerken in verschiedenen Ländern. Darüber hinaus dienen in vielen Ländern außerhalb der USA lokale Debitkartenmarken als die wichtigsten inländischen Marken, während unsere Marken hauptsächlich dazu verwendet werden, grenzüberschreitende Transaktionen zu ermöglichen (die in der Regel nur einen kleinen Teil des gesamten Transaktionsvolumens ausmachen). In einigen Ländern wurden auch nationale Kartensysteme geschaffen, die sich hauptsächlich auf Debitkarten konzentrieren.
  • Wettbewerb um das Kundengeschäft. Wir konkurrieren intensiv mit anderen Zahlungsunternehmen um das Kundengeschäft. Weltweit geben Finanzinstitute in der Regel sowohl Mastercard- als auch Visa-Zahlungsprodukte aus, und wir konkurrieren mit Visa um das Geschäft auf der Basis einzelner Portfolios oder Programme. Darüber hinaus geben einige unserer Kunden Zahlungskarten der Marken American Express und/oder Discover in einer Weise aus, die einem Vier-Parteien-System entspricht.
    Wir stehen weiterhin unter starkem Wettbewerbsdruck in Bezug auf die Preise, die wir von unseren Issuern und Acquirern verlangen, und wir versuchen, mit ihnen Geschäftsvereinbarungen abzuschließen, durch die wir Anreize und andere Unterstützung für die Ausgabe und Förderung unserer Zahlungsprodukte bieten.
  • Wir konkurrieren auch um das Geschäft von Händlern, Regierungen und Mobilfunkanbietern.
  • Im Bereich der kontobasierten Echtzeit-Zahlungen stehen wir im Wettbewerb mit anderen Unternehmen, die diese Zahlungslösungen anbieten. Darüber hinaus stehen kontobasierte Echtzeit-Zahlungen im Wettbewerb mit anderen Zahlungsmethoden wie Bargeld und Schecks, Karten, elektronischen, mobilen und E-Commerce-Zahlungsplattformen, Kryptowährungen und anderen Zahlungsnetzwerken.

 

Alternative Zahlungssysteme und neue Marktteilnehmer

Da die globale Zahlungsverkehrsbranche immer komplexer wird, sind wir einem zunehmenden Wettbewerb durch alternative Zahlungssysteme und aufstrebende Zahlungsanbieter ausgesetzt. Viele dieser Anbieter, die unter vielen Umständen auch unsere Partner oder Kunden sein können, haben Zahlungssysteme entwickelt, die sich auf Online-Aktivitäten in E-Commerce- und mobilen Kanälen konzentrieren (und in einigen Fällen auf andere Kanäle expandieren), und können Zahlungen über interne Kontoüberweisungen, kontobasierte Echtzeit-Zahlungsnetzwerke oder globale oder lokale Netzwerke abwickeln.

Beispiele sind Anbieter von digitalen Geldbörsen (wie Paytm, PayPal, Alipay und Amazon), Dienste von Mobilfunkbetreibern, mobiltelefonbasierte Geldtransfer- und Mikrofinanzierungsdienste (wie mPesa), Mobiltelefonhersteller und Kryptowährungen.

 

 

Mitarbeiter

Zum 31. Dezember 2019 beschäftigten wir ca. 18.600 Mitarbeiter, von denen ca. 11.400 außerhalb der USA tätig waren.

 

 

 

Risikofaktoren

Der Konzern beschreibt deren Risikofaktoren wie folgt:

  • Globale regulatorische und gesetzgeberische Aktivitäten, die sich direkt auf die Zahlungsverkehrsbranche beziehen, können wesentliche nachteilige Auswirkungen auf unser Gesamtgeschäft und unsere Ertragslage haben.
  • Zunehmende regulatorische, gesetzgeberische und prozessuale Aktivitäten in Bezug auf Interbankenentgelte könnten sich nachteilig auf unser Geschäft auswirken.
  • Beschränkungen unserer Fähigkeit, Händlerzuschläge einzuschränken, könnten unsere Geschäftsergebnisse wesentlich und nachteilig beeinflussen.
  • Bevorzugte und schützende staatliche Maßnahmen im Zusammenhang mit inländischen Zahlungsdiensten könnten unsere Fähigkeit, unsere Umsätze zu halten oder zu steigern, negativ beeinflussen.
  • Die Regulierung des Datenschutzes, der Daten, der Sicherheit und der digitalen Wirtschaft könnte unsere Kosten erhöhen und sich negativ auf unser Wachstum auswirken.
  • Regulierungen, die direkt oder indirekt für Mastercard aufgrund unserer Teilnahme an der globalen Zahlungsverkehrsbranche gelten, können unser Gesamtgeschäft und unsere Ertragslage wesentlich und nachteilig beeinflussen.
  • Wir könnten nachteiligen Änderungen von Steuergesetzen, -vorschriften und -interpretationen oder Anfechtungen unserer Steuerpositionen ausgesetzt sein.
  • Verbindlichkeiten, die wir eingehen, oder Einschränkungen unserer Geschäftstätigkeit im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten oder der Beilegung von Rechtsstreitigkeiten könnten unsere Ertragslage wesentlich und nachteilig beeinträchtigen.
  • Ein erheblicher und intensiver Wettbewerb in der globalen Zahlungsverkehrsbranche kann unser Gesamtgeschäft und unsere Ertragslage wesentlich und nachteilig beeinflussen.
  • Disintermediation durch Akteure innerhalb und außerhalb der Wertschöpfungskette des Zahlungsverkehrs könnte unser Geschäft beeinträchtigen.
  • Anhaltender intensiver Preisdruck kann unser Gesamtgeschäft und unsere Ertragslage wesentlich und nachteilig beeinflussen.
  • Schnelle und bedeutende technologische Entwicklungen und Veränderungen könnten sich negativ auf unser Gesamtgeschäft und unsere Ertragslage auswirken oder unser zukünftiges Wachstum einschränken.
  • Der Betrieb eines kontobasierten Echtzeit-Zahlungsnetzwerks birgt Risiken, die unser Geschäft erheblich beeinträchtigen könnten.
  • Die Zusammenarbeit mit neuen Kunden und Endnutzern bei der Erweiterung unserer integrierten Produkte und Dienstleistungen kann operative Herausforderungen darstellen, kostspielig sein und zu Reputationsschäden führen, wenn die neuen Produkte oder Dienstleistungen nicht wie beabsichtigt funktionieren.
  • Vorfälle im Bereich der Informationssicherheit oder die Kompromittierung von Kontodaten könnten unser Geschäft stören, unseren Ruf schädigen, unsere Kosten erhöhen und Verluste verursachen.Serviceunterbrechungen, die dazu führen, dass wir nicht in der Lage sind, Transaktionen zu verarbeiten oder unsere Kunden zu bedienen, könnten unser gesamtes Geschäft und unser Betriebsergebnis erheblich beeinträchtigen.
  • Der Verlust eines bedeutenden Teils des Geschäfts mit einem oder mehreren unserer größten Finanzinstitutskunden könnte längerfristig zu erheblichen Umsatzeinbußen führen, was wesentliche negative Auswirkungen auf unser Geschäft und unsere Ertragslage haben könnte.
  • Exklusive/fast exklusive Beziehungen bestimmter Kunden zu unseren Wettbewerbern könnten unser Geschäft erheblich beeinträchtigen.
  • Die Konsolidierung im Bankensektor könnte unser gesamtes Geschäft und unsere Ertragslage wesentlich und nachteilig beeinflussen.
  • Unser Geschäft hängt in erheblichem Maße vom anhaltenden Erfolg und der Wettbewerbsfähigkeit unserer Issuing- und Acquiring-Kunden und in vielen Ländern von deren Fähigkeit ab, unsere Marken effektiv zu verwalten oder dabei zu helfen.
  • Die anhaltende Fokussierung der Händler auf die Akzeptanzkosten kann zu zusätzlichen Rechtsstreitigkeiten und behördlichen Verfahren führen und unsere Kosten für Anreizprogramme erhöhen, was unsere Rentabilität erheblich und negativ beeinflussen könnte.
  • Unsere Arbeit mit Regierungen setzt uns einzigartigen Risiken aus, die sich erheblich auf unser Geschäft und unsere Ertragslage auswirken könnten.
  • Unsere Rolle als Garantiegeber sowie andere vertragliche Verpflichtungen setzen uns dem Risiko von Verlusten oder Illiquidität aus.
  • Globale wirtschaftliche, politische, finanzielle und gesellschaftliche Ereignisse oder Bedingungen könnten wesentliche und negative Auswirkungen auf unser gesamtes Geschäft und unsere Ertragslage haben.

 

 

Geschichte [2]

Obwohl das Debüt der BankAmericard im Jahr 1958 ein notorisches Desaster gewesen war, begann sie im Mai 1961 Gewinne zu erwirtschaften. Die Bank of America hielt diese Informationen bewusst geheim und ließ die damals weit verbreiteten negativen Eindrücke auf sich wirken, um die Konkurrenz abzuwehren. Diese Strategie war bis 1966 erfolgreich, als die Profitabilität der BankAmericard zu groß geworden war, um sie zu verbergen. Von 1960 bis 1966 wurden in den Vereinigten Staaten nur 10 neue Kreditkarten eingeführt, aber von 1966 bis 1968 wurden etwa 440 Kreditkarten von großen und kleinen Banken im ganzen Land eingeführt. Diese Newcomer schlossen sich prompt zu regionalen Bankkartenverbänden zusammen.

Ein Grund dafür, dass sich die meisten Banken zusammenschlossen, war, dass zu dieser Zeit in 15 Bundesstaaten das Filialgeschäft verboten war und eine Einheitsbank vorgeschrieben war. Eine Einheitsbank ist eine Bank, die rechtlich nur an einem einzigen Standort tätig sein kann und dadurch gezwungen ist, klein zu bleiben. Durch den Beitritt zu einer regionalen Bankkartenvereinigung konnte eine Einheitsbank schnell eine Kreditkarte in ihr Angebot an Finanzprodukten aufnehmen und Skaleneffekte erzielen, indem sie lästige Back-Office-Aufgaben wie die Kartenabwicklung an die Vereinigung auslagerte. Solche Verbände ermöglichten es den einzelnen Banken auch, ihren Kundenstamm und ihre Händlernetzwerke zu bündeln, um eine Kreditkarte sowohl für Kunden als auch für Händler nutzbar zu machen; frühe Kreditkarten waren daran gescheitert, dass sie nur in einem kleinen Radius um ihre jeweilige ausstellende Bank herum verwendet werden konnten.

1966 schlossen sich mehrere regionale Bankkartenverbände zur Interbank Card Association (ICA) zusammen. Das Interbank-Branding bestand 1966 zunächst nur aus einem kleinen, unauffälligen Kleinbuchstaben i in einem Kreis in der rechten unteren Ecke der Vorderseite jeder Interbank-Karte; das restliche Design der Karte war das Vorrecht der jeweiligen ausgebenden Bank. Dieses winzige Logo erwies sich als völlig unzureichend für die Schaffung eines landesweiten Markenbewusstseins, um mit dem etablierten Marktführer BankAmericard zu konkurrieren. 1969 entwickelte die Interbank eine neue nationale Marke, “Master Charge: The Interbank Card”, indem sie die beiden sich überschneidenden gelben und orangen Kreise der Western States Bankcard Association mit dem von der First National Bank of Louisville, Kentucky, geprägten Namen “Master Charge” kombinierte.

Im selben Jahr trat die First National City Bank der Interbank bei und fusionierte ihre proprietäre Everything Card mit Master Charge.

1968 schlossen die ICA und Eurocard eine strategische Allianz, die der ICA den Zugang zum europäischen Markt und der Eurocard die Akzeptanz im ICA-Netzwerk ermöglichte. Das Access-Kartensystem aus Großbritannien trat 1972 der ICA/Eurocard-Allianz bei.

Im Jahr 1979 wurde “Master Charge: The Interbank Card” in “MasterCard” umbenannt. 1997 übernahm Mastercard die Access-Karte; die Marke Access wurde daraufhin aufgegeben.

1983 war MasterCard International Inc. die erste Bank, die Hologramme als Teil der Kartensicherheit einsetzte.

Im Jahr 2002 fusionierte MasterCard International mit Europay International, einer weiteren großen Vereinigung von Kreditkartenherausgebern, zu der auch Eurocard seit 1992 gehörte.

Mitte 2006 änderte MasterCard International seinen Namen in MasterCard Worldwide. Dies sollte eine globalere Ausrichtung suggerieren. Außerdem führte das Unternehmen ein neues Firmenlogo ein, bei dem zu den bisherigen zwei Kreisen ein dritter hinzukam (das bekannte Kartenlogo, das an ein Venn-Diagramm erinnert, blieb unverändert). Gleichzeitig wurde ein neuer Firmenslogan eingeführt: “The Heart of Commerce”.

Im August 2010 erweiterte MasterCard sein E-Commerce-Angebot mit der Übernahme von DataCash, einem in Großbritannien ansässigen Anbieter für Zahlungsabwicklung und Betrugs-/Risikomanagement.

Im März 2012 kündigte MasterCard die Ausweitung seines Programms für mobile kontaktlose Zahlungen an, einschließlich der Märkte im Nahen Osten.

Im Frühjahr 2014 erwarb MasterCard das führende australische Unternehmen für die Verwaltung von Prämienprogrammen, Pinpoint, für einen nicht genannten Betrag.

Im September 2014 arbeitete Mastercard mit Apple zusammen, um eine neue Mobile-Wallet-Funktion in die neuen iPhone-Modelle von Apple zu integrieren, die es den Nutzern ermöglicht, ihre Mastercard und andere Kreditkarten einfacher zu verwenden.

Im Juli 2016 führte Mastercard sein neues Rebranding ein, zusammen mit einem neuen Firmenlogo. Außerdem änderten sie ihren Servicenamen von “MasterCard” in “mastercard”.

Im August 2017 erwarb Mastercard Brighterion, eine Delaware Corporation mit Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien, die ein Portfolio von Technologien für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen anbietet. Brighterion hält mehrere Patente.

Im Januar 2019 entfernte Mastercard seinen Namen aus seinem Logo und verwendete nur noch die Scheiben.

[2] Übersetzt von https://en.wikipedia.org/wiki/Mastercard#History

 

 

Management & Executive Board

CEO Michael Miebach

Mastercard
https://www.mastercard.com/news/press/executive-bios/

 

LinkedIn
https://www.linkedin.com/in/michaelmiebach

 

Youtube

 

Youtube

 

 

Quellen

Mastercard Quartalsbericht – Q4 Geschäftsjahr 2020

Mastercard Jahresbericht – 2019

Ergebnisse der Aktienanalyse

Bilanz

Mastercard | Fundamentale Aktienanalyse
#umsatz #ebit #operativekosten #jahresüberschuss #gewinnproaktie #schulden #finanzverbindlichkeiten #eigenkapital #fremdkapital #goodwill #sachanlagen #vorräte #cash #freecashflow #dividende #dividendenrendite #operativercashflow #investition #bilanzsumme #umsatzkosten

Finanzielle Stabilität

Mastercard | Fundamentale Aktienanalyse
#eigenkapitalquote #gearing #schulden #finanzverbindlichkeiten #netdebt #zinsaufwendungen #anlagendeckung #goodwillanteil #cashburnrate #umlaufintensität #anlageintensität #sachinvestitionsquote #anlagenabnutzungsgrad #wachstumsquote #workingcapitalmanagement #liquidität #vorratsintensität #finanziellerhebel #bilanzsumme #interests #properties #inventories

Rendite

Mastercard | Fundamentale Aktienanalyse
#eigenkapitalrendite #ungehebelteeigenkapitalrendite #umsatzrendite #umsatzverdienstrate #kapitalumschlag #roce #roa #roi #operativmarge #ebitmarge #nettomarge #freecashflowmarge #bruttomarge #segmentumsatz #regionalerumsatz #cashflows #freecashflow #jahresüberschuss #capex #workingcapital

Wachstum

Mastercard | Fundamentale Aktienanalyse
#umsatzwachstum #ebitwachstum #gewinnwachstum #operativekosten #wachstumsquote #highinvestinggrowth #ruleof40 #ev/sales #peg #cashflowwachstum

Bilanz

Mastercard | Fundamentale Aktienanalyse
#kbv #kgv # kcv #kuv #evebit #evebitda #evfreecashflow #evsales #peg #aktienkurs #politischereinfluss #qualitätsscore #markstellung #kundenverhalten #produkt #technologie #rendite #wachstum #geschäftsmodell #burggraben #aktienpreis #faireraktienkurs

Fazit

Investmentsicherheit-Score 7 von 9 Punkten

  • politischen Einflüsse werden zum Vorteil des Unternehmens erwartet.
  • der Wettbewerb ist hoch. Mastercard steht mit vielen Wettbewerbern im Konkurrenzkampf.
  • die Produkte, Dienstleistungen und Technologie sind zukunftsorientiert.
  • das Geschäftsmodell ist verständlich.
  • Die Finanzstabilität ist gegeben.
  • Die Working Capital – Kennzahlen sind gut.
  • Das Unternehmen erwirtschaftet hohe Gewinne und ist sehr rentabel.
  • Das Kursrisiko ist etwas erhöht. Der Aktienpreis ist hoch.

Persönliche Meinung

Von einer Investition in Mastercard bin ich überzeugt. Der Megatrend “weg vom Bargeld” bzw. die “Anti-Bargeld-Lobby” beflügelt das Unternehmen. In diesem Zusammenhang arbeitet Mastercard mit Regierungen zusammen, welches weitere Marktvorteile mit sich bringt.

Mastercard zeigt eine hervorragende Bilanz. Neben den sehr hohen Rentabilitätszahlen ist das Unternehmen sehr liquide und zeigt eine hohe Finanzstabilität. Mastercard zeigt beeindruckende Qualitätsmerkmale.

Diese Unternehmensqualität und der Megatrend-Vorteil spiegeln sich natürlich auch im Aktienkurs wider. Das Kursrisiko ist daher etwas erhöht. Jedoch bietet die aktuelle Corona-Situation auch Einstiegsmöglichkeiten. Sobald die Menschen wieder ihre Freizeitausflüge, Restaurantbesuche oder sonstige Aktivitäten umsetzen können und diese nicht mit Bargeld bezahlen, ist eine Kurssteigerung, aufgrund höherer Unternehmensumsätze wahrscheinlich.

Persönliche Fazit bzw. Anlagestrategie: Buy

Welche Meinung haben Sie zu dieser Aktiengesellschaft?

Ich würde mich über Ihren Input und einem Informationsaustausch freuen! Dazu können Sie weiter unten gerne einen Kommentar verfassen. Vielen Dank!

Weitere Informationen finden Sie in den Investor Relation von Mastercard.
Weitere Aktienanalysen finden Sie in unserem Archiv.
#mastercard #meinaktienmarkt #kreditkarten #credit #debit #tpayment #kontaktlos #aktie #aktienanalyse #fundamentalanalyse #aktienkurs #aktiekaufen #erfolgreichanlegen #geldanlage #investieren #altersvorsorge #börse #finanzen #finanziellefreiheit #depot #depotberatung #erfolgreichdenken 

Schreibe einen Kommentar