Aktienanalyse der Volkswagen Aktie

Rechtlicher Hinweis nach WPHG

Die Aktienbewertungen von der Webseite www.mein-aktienmarkt.de beruhen auf das entwickelte Bewertungsschema von MEIN AKTIENMARKT. Die Aktienanalysen von MEIN AKTIENMARKT stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von Aktien oder anderen Wertpapieren dar und zeigen lediglich die persönliche Meinung bzw. Einschätzung von MEIN AKTIENMARKT.

Sie allein tragen die Verantwortung Ihrer Investments. MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Haftung und ist für Ihr Handeln an der Börse nicht verantwortlich.

Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Seien Sie sich bewusst, dass jedes Investment zu einem Totalverlust führen kann!

Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV und gemäß §48f Abs. 5 BörseG (Österreich)

Volkswagen [1]

[1] Übersetzt aus dem Geschäftsbericht 2019 von Volkswagen

Der Volkswagen Konzern besteht aus zwei Konzernbereichen: dem Konzernbereich Automobile und dem Konzernbereich Finanzdienstleistungen. Der Konzernbereich Automobile umfasst die Geschäftsfelder Pkw, Nutzfahrzeuge und Power Engineering. Die Aktivitäten des Konzernbereichs Automobile umfassen insbesondere die Entwicklung von Fahrzeugen und Motoren, die Produktion und den Vertrieb von Pkw, leichten Nutzfahrzeugen, Lkw, Bussen und Motorrädern sowie das Geschäft mit Originalteilen, Großdieselmotoren, Turbomaschinen, Spezialgetrieben, Antriebskomponenten und Prüfsystemen.

Nach und nach wird das Angebot um Mobilitätslösungen ergänzt. Die Marke Ducati ist der Marke Audi und damit dem Geschäftsfeld Pkw zugeordnet. Die Aktivitäten des Konzernbereichs Finanzdienstleistungen umfassen die Händler- und Kundenfinanzierung, das Fahrzeugleasing, die Direktbank- und Versicherungsaktivitäten, das Flottenmanagement sowie Mobilitätsangebote.

 

AUTOMOTIVE DIVISION

Passenger Cars Business Area

Volkswagen Passenger Cars
Audi
ŠKODA
SEAT
Bentley
Porsche Automotive

 

Commercial Vehicles Business Area

Scania Vehicles and Services
MAN Commercial Vehicles

 

Power Engineering Business Area

Power Engineering

 

FINANCIAL SERVICES DIVISION

Leasing
Direct bank
Insurance
Fleet management

 

Volkswagen Geschäftsentwicklung

Die Marke Volkswagen-Pkw will Sie bewegen. Im Mittelpunkt der Strategie TRANSFORM 2025+ steht deshalb eine globale Modelloffensive, mit der die Marke die Innovations-, Technologie- und Qualitätsführerschaft im Volumensegment anstrebt. Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt präsentierte die Marke Volkswagen Pkw ihr neues Markendesign, das ein neues globales Markenerlebnis schafft.

Im Mittelpunkt steht dabei das neue Logo, das flach und zweidimensional gestaltet ist und für einen flexibleren Einsatz in digitalen Anwendungen auf seine wesentlichen Elemente reduziert wurde. Mit seinem neuen Markendesign präsentiert sich Volkswagen moderner, menschlicher und authentischer. Damit beginnt für Volkswagen eine neue Ära, deren Produktaspekt durch den vollelektrischen ID.3 repräsentiert wird. Als erstes Modell der ID.-Produktlinie basiert das hocheffiziente und voll vernetzte Null-Emissions-Auto auf dem Modularen Elektro-Antriebsbaukasten (MEB) und wird ab 2020 auf den Straßen unterwegs sein.

Volkswagen hat für 2019 angekündigt, den MEB auch für andere Hersteller verfügbar zu machen. Das lifestyle-orientierte T-Roc Cabriolet erweiterte im Berichtsjahr die beliebte Crossover-Modellpalette. Der Golf ist seit mehr als vier Jahrzehnten das erfolgreichste europäische Auto. Zum Ende des Berichtsjahres ging die achte Generation des Bestsellers an den Start: digitalisiert, vernetzt und intuitiv bedienbar. Nicht weniger als fünf Hybridversionen elektrisieren die Kompaktklasse. Assistiertes Fahren ist bis zu einer Geschwindigkeit von 210 km/h möglich. Die Marke Volkswagen Pkw lieferte im Geschäftsjahr 2019 weltweit 6,3 Mio. Fahrzeuge (+0,5%) aus.

Die Auslieferungszahlen stiegen in Italien (+8,7%), Frankreich (+6,8%), Deutschland (+5,3%), den USA (+2,6%) und Brasilien (+16,7%). Besonders beliebt waren die Modelle T-Cross, T-Roc, Tiguan, Touareg und Atlas. Die Marke Volkswagen Pkw setzte im Berichtsjahr 3,7 (3,7) Millionen Fahrzeuge ab. Die Differenz zwischen Auslieferungen und Absatz ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die fahrzeugproduzierenden Joint Ventures in China nicht den Gesellschaften der Marke Volkswagen Pkw zugerechnet werden.

Die Marke Volkswagen Pkw produzierte im Jahr 2019 weltweit 6,2 (6,3) Millionen Fahrzeuge. Im Werk Wolfsburg rollte der fünfmillionste Tiguan vom Band. In Emden wurde der dreißigmillionste Passat gefertigt; damit ist er das meistproduzierte Mittelklassemodell des Konzerns.

 

Audi Geschäftsentwicklung

“Vorsprung” ist das weltweit gelebte Markenversprechen von Audi, das die Marke mit den Vier Ringen derzeit neu definiert: weg von der engen Fokussierung auf das technisch Machbare, hin zu einem neuen Ansatz, bei dem der Kunde im Mittelpunkt steht. Im Jahr 2019 hat Audi sein Fahrzeugangebot erweitert und über 20 Markteinführungen gefeiert.

Das Highlight des Jahres war die Markteinführung des Audi e-tron. Der vollelektrische SUV wurde in Europa, China und den USA ausgerollt. Das Fahrzeug zeichnet sich durch ein hochwertiges Interieur aus und ist vollgepackt mit technologischen Highlights. Auf dem chinesischen Markt debütierte der vollelektrische Q2L e-tron. Mit Konzeptfahrzeugen wie dem e-tron GT concept, Q4 e-tron concept, AI:TRAIL, AI:ME und anderen zeigte Audi weitere Potenziale in der E-Mobilität und der künstlichen Intelligenz auf.

Bis 2025 will Audi mehr als 30 elektrifizierte Modelle auf den Markt bringen, davon 20 mit reinem Elektroantrieb. Damit folgt Audi seiner strategischen Ausrichtung und verfolgt konsequent eine nachhaltige Premium-Mobilität. Neben den elektrifizierten Modellen präsentierte Audi 2019 unter anderem die vierte Generation des Bestsellers A6 und den dynamischen RS 7 Sportback. Das schwierige Marktumfeld und das WLTP-Testverfahren stellten Audi insbesondere im ersten Halbjahr 2019 vor Herausforderungen.

Dennoch lieferte die Marke Audi insgesamt 1,9 Millionen Fahrzeuge an Kunden aus (+1,8 %). Vor allem in Westeuropa (+4,0 %) und China (+4,1 %) stiegen die Auslieferungen. Audi setzte im Berichtsjahr 1,2 (1,5) Mio. Fahrzeuge ab. Der Absatz des chinesischen Joint Ventures FAW-Volkswagen betrug weitere 620 (620) Tsd. Audi Fahrzeuge. Besonders stark nachgefragt wurden die Modelle Q2, e-tron und Q8. Der Absatz der Automobili Lamborghini S.p.A. belief sich auf 8.290 (6.333) Fahrzeuge. Der Anstieg resultierte vor allem aus der hohen Nachfrage nach dem Urus. Audi produzierte im Berichtsjahr weltweit 1,8 (1,9) Mio. Einheiten. Lamborghini fertigte im Jahr 2019 insgesamt 8.664 (6.571) Fahrzeuge.

 

Skoda Geschäftsentwicklung

Die ŠKODA Modelle stehen für smartes Understatement, für ein souveränes Raumangebot, höchste Funktionalität, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein unverwechselbares Design. Hinzu kommen zahlreiche Simply Clever”-Ideen und neue digitale Services, die das Leben der Kunden einfacher machen sollen. ŠKODA präsentierte 2019 die CNG-betriebenen Scala G-Tec und Kamiq G-Tec und erweiterte damit das Angebot an besonders umweltbewussten und effizienten Erdgasmodellen. Außerdem präsentierte ŠKODA den Nachfolger des erfolgreichen Octavia und den City-SUV Kamiq für den europäischen Markt.

Darüber hinaus startet ŠKODA 2019 in die Ära der E-Mobilität. Für die Zukunft bündelt ŠKODA unter der Submarke iV den Aufbau der elektrischen Produktfamilie und ein integriertes, vernetztes Ökosystem für Mobilitätslösungen. Der ŠKODA Citigoe iV ist das erste allelektrische Fahrzeug der tschechischen Marke. Auch ein weiteres Elektroauto feiert 2019 sein Debüt: Der Superbe iV ist ŠKODAs erstes Serienmodell mit Plug-in-Hybridantrieb. Einen Vorgeschmack darauf gab ŠKODA im Berichtsjahr mit der Präsentation der vollelektrischen Konzeptstudie Vision iV. Mit ihrem sportlich-emotionalen Design ist sie das erste Fahrzeug von ŠKODA, das auf dem Modularen Elektro-Antriebsbaukasten (MEB) basiert.

Die Marke ŠKODA lieferte im Jahr 2019 weltweit 1,2 (1,3) Millionen Fahrzeuge aus. China blieb der größte Einzelmarkt. Allerdings gingen die Auslieferungen dort um 17,3 % zurück. In Westeuropa (+7,0 %) sowie in Zentral- und Osteuropa (+4,1 %) konnte dagegen ein Auslieferungsplus erzielt werden. ŠKODA setzte im Berichtszeitraum 1,1 (1,0) Millionen Fahrzeuge ab. Das Plus resultierte insbesondere aus der Erstkonsolidierung nach der Übernahme der regionalen Verantwortung für Indien.

Die Modelle Karoq und Kodiaq waren besonders stark nachgefragt. Die Differenz zwischen den Auslieferungs- und Absatzzahlen ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die fahrzeugproduzierenden Joint Ventures in China nicht den Gesellschaften der Marke ŠKODA zugerechnet werden. Die Marke ŠKODA produzierte im Jahr 2019 weltweit 1,2 (1,3) Millionen Fahrzeuge. Das 22-millionste Fahrzeug rollte Mitte April 2019 vom Band. Es wurde im Werk des Joint Ventures SAIC VOLKSWAGEN in Changsha produziert.

 

Seat Geschäftsentwicklung

SEAT liefert Lösungen “Created in Barcelona”, um Mobilität einfach zu machen. Das Jahr 2019 stand bei SEAT ganz im Zeichen der Elektrifizierung der Modellpalette: Mit dem Mii electric brachte die spanische Marke im Berichtszeitraum ihr erstes vollelektrisches Serienmodell auf den Markt. Angetrieben von einem 61 kW (83 PS) starken Elektromotor eignet sich das Modell mit seinem dynamischen Fahrverhalten und dem frischen Design ideal für den Stadtverkehr. Die Batterie hat eine Reichweite von bis zu 260 km.

Einen Vorgeschmack auf ein weiteres vollelektrisches Fahrzeug gab SEAT mit dem Konzeptfahrzeug el-Born. Das auf dem Modular Electric Drive Toolkit basierende Modell besticht durch einen großzügigen Innenraum, der sowohl Praktikabilität und Funktionalität bietet, als auch eine Reichweite von bis zu 420 km. Der ebenfalls 2019 vorgestellte Tarraco FR ist das leistungsstärkste Fahrzeug der Modellpalette mit einem modernen Antriebsstrang aus einem 1,4 TSI-Benzinmotor mit 110 kW (150 PS) und einem 85 kW (115 PS) starken Elektromotor. Die Gesamtleistung des Systems beträgt 180 kW (245 PS). Die Karosserie strahlt Selbstbewusstsein aus und wirkt dank breiterer Radkästen, eines sportlichen Heckspoilers, eines FR-Kühlergrills an der Front und 19-Zoll-Leichtmetallrädern sehr dynamisch.

Die Unternehmensmarke CUPRA präsentierte den Formentor, das erste speziell für die Marke entwickelte Modell, das 2020 auf den Markt kommen soll. Außerdem präsentierte CUPRA den Tavascan, seine Vision eines allelektrischen SUV-Coupés. Dieses Konzeptfahrzeug verbindet modernste Antriebstechnik mit dem eleganten, sportlichen und ausdrucksstarken Design eines viertürigen Crossover-SUV.

Die Auslieferungen der Marke SEAT an Kunden stiegen im Geschäftsjahr 2019 um 10,9 % auf 574 Tsd. Fahrzeuge. Fast alle Märkte trugen zu diesem Anstieg bei, wobei die Marke in Italien (+30,8 %), Frankreich (+19,0 %), Deutschland (+16,1 %) und Großbritannien (+9,5 %) am stärksten zulegte. Die Marke CUPRA verzeichnete ein Plus von 71,8 % auf 25 Tsd. Fahrzeuge. Der Absatz der Marke SEAT lag im Berichtszeitraum mit 667 Tsd. Einheiten um 9,8 % über dem Vorjahreswert. Darin enthalten ist der für Audi gefertigte A1. Die A-SUV-Modelle Arona und Ateca wurden stark nachgefragt. SEAT produzierte im abgelaufenen Geschäftsjahr 592 Tsd. Fahrzeuge, ein Plus von 12,1 % gegenüber 2018.

 

Porsche Geschäftsentwicklung

Exklusivität und gesellschaftliche Akzeptanz, Innovation und Tradition, Leistung und Alltagstauglichkeit, Design und Funktionalität – das sind die Markenwerte des Sportwagenherstellers Porsche. Das Highlight im Geschäftsjahr 2019 war die Präsentation des Taycan. Mit einer spektakulären Weltpremiere, die zeitgleich auf drei Kontinenten stattfand, präsentierte Porsche dem Publikum seinen ersten vollelektrischen Sportwagen. Die viertürige Sportlimousine verbindet eindrucksvoll Porsche-typische Performance und Konnektivität mit Alltagstauglichkeit und setzt neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Das Fahrzeug wird klimaneutral in Zuffenhausen produziert. Die Modelle Taycan Turbo S, Taycan Turbo und Taycan 4S der neuen Baureihe stehen an der Spitze von Porsche E-Performance und gehören zu den leistungsstärksten Serienmodellen des Sportwagenherstellers. Die Topversion des Taycan, der Turbo S, leistet bis zu 560 kW (761 PS). Er beschleunigt in nur 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und hat eine Reichweite von bis zu 412 km.

Porsche präsentiert 2019 auch das neue 911 Cabriolet und setzt damit die Tradition des offenen Fahrens fort. Der 331 kW (450 PS) starke Twin-Turbo-Motor ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 4 Sekunden. Im Jahr 2019 gibt es ein neues Mitglied der Cayenne-Baureihe: das Cayenne Coupé. Das neue Derivat verfügt über alle technischen Highlights der dritten Cayenne-Generation, wirkt aber durch seine individuellen Designelemente mit einer nach hinten stärker abfallenden Dachlinie progressiver, sportlicher und emotionaler.

Weitere Neuheiten waren die 718 Touring-Versionen von Boxster und Cayman sowie der Macan S und der Macan Turbo. Porsche steigerte seine Auslieferungen an Kunden im Geschäftsjahr 2019 um 9,6 % auf 281 Tsd. Sportwagen. Größter Einzelmarkt blieb China, wo Porsche 87 Tsd. Fahrzeuge (+8,3 %) verkaufte. In Europa stiegen die Auslieferungen um 15,2 % und in Nordamerika um 6,5 %. Der Absatz von Porsche belief sich im Jahr 2019 auf 277 Tsd. Fahrzeuge. Das waren 9,6 % mehr als im Vorjahr. Vor allem die Modelle Macan und Cayenne konnten deutlich zulegen. Porsche produzierte im Berichtsjahr 274 Tsd. Fahrzeuge, ein Plus von 2,2 % im Vergleich zum Vorjahr.

 

 

Ziele und Strategien

Mit der weiterentwickelten Strategie TOGETHER 2025+ wollen wir das Tempo erhöhen, den Fokus unserer strategischen Projekte schärfen und die Umsetzung noch konsequenter verfolgen. Damit wollen wir die Zukunft der Mobilität noch nachhaltiger gestalten – für heutige und zukünftige Generationen.

Mit dem im Jahr 2016 angekündigten Zukunftsprogramm TOGETHER – Strategie 2025 wollen wir den Volkswagen Konzern fokussierter, effizienter, innovativer, kundenorientierter und nachhaltiger machen und konsequent auf profitables Wachstum ausrichten. Wir, der Volkswagen Konzern, haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Kunden auch in Zukunft zu begeistern und ihre vielfältigen Bedürfnisse mit einem attraktiven Produktportfolio aus überzeugenden Fahrzeugen und zukunftsweisenden, maßgeschneiderten Mobilitätslösungen zu erfüllen.

Wir übernehmen und leben täglich aktiv Verantwortung für Umwelt, Sicherheit und Gesellschaft und wollen in diesen Bereichen Vorbild sein. Integrität, Verlässlichkeit, Qualität und Leidenschaft bilden dabei die Basis für unsere Arbeit. Mit diesem Ansatz streben wir nach Technologieführerschaft in der Branche und wettbewerbsfähiger Profitabilität und wollen gleichzeitig ein exzellenter Arbeitgeber sein.

Im Sommer 2019 haben wir mit TOGETHER 2025+ unser Zukunftsprogramm weiterentwickelt. Wir erhöhen die Dynamik zur Erreichung unserer strategischen Ziele und schärfen unseren Fokus. Zu diesem Zweck wurde auch die strategische Vision des Volkswagen Konzerns überarbeitet. Mit “Shaping mobility – for generations to come” wollen wir die Zukunft der Mobilität aktiver gestalten und gleichzeitig nachhaltig sichern – für heutige und zukünftige Generationen.

Mit elektrischen Antrieben, digitaler Konnektivität und autonomem Fahren wollen wir das Automobil sauberer, leiser, intelligenter und sicherer machen. Gleichzeitig wird unser Kernprodukt emotionaler werden und ein völlig neues Fahrerlebnis bieten. So kann das Auto auch in Zukunft ein Eckpfeiler für nachhaltige, individuelle und bezahlbare Mobilität sein. Darüber hinaus bekennen wir uns zum Pariser Abkommen zum Klimaschutz und verpflichten uns als eines der ersten Unternehmen unserer Branche auf das Null-Emissions-Ziel bis spätestens 2050. Die Automobilindustrie wird insbesondere durch den Wandel zur E-Mobilität und die Digitalisierung geprägt.

Wir haben uns positioniert, um diesen Umbruch erfolgreich anzugehen: Die Strategien unserer Marken und Regionen sowie die unserer Funktionsbereiche sind konsequent auf die Konzernstrategie TOGETHER 2025+ ausgerichtet. Unter dem Dach der Konzernstrategie TOGETHER 2025+ haben wir fünf zentrale Module definiert, die viele unserer bestehenden Konzerninitiativen aufgreifen. Damit legen wir den Fokus auf Corporate Governance, verbesserte Performance, Steigerung der Markenwerte, Software und Exzellenz in der Mitarbeiterführung.

Unser Code of Collaboration ist zusammen mit unserem Integritäts- und Compliance-Programm Together4Integrity (T4I) eine zentrale Säule der Konzernstrategie. Dieser Kodex beschreibt, wie die Zusammenarbeit innerhalb des Konzerns und zwischen den einzelnen Mitarbeitern in ihrer täglichen Arbeit erfolgen soll. Seine Kernwerte sind in den Begriffen “echt”, “geradlinig”, “aufgeschlossen”, “auf Augenhöhe” und “vereint” zusammengefasst. T4I bündelt alle Aktivitäten in den Bereichen Integrität, Kultur, Compliance, Risikomanagement und Personalwesen und schafft einen gemeinsamen Weg zu einer neuen Unternehmenskultur.

 

 

Ergebnis nach Fakten

Finanzielle Stabilität ⚠️
Liquidität ✅
Profitabilität ⚠️✅
Qualitätsmerkmale ❌
Aktienpreis ✅
Umsatz-Wachstum ❌
Disruptive Technologie ❌
#volkswagen #meinaktienmarkt #audi #porsche #seat #aktie #aktienanalyse #aktienkurs #aktiekaufen #geldanlage #investieren #altersvorsorge #börse #finanzen #finanziellefreiheit #depot #depotberatung #wachstum #erfolgreichdenken #erfolgreichanlegen
Volkswagen | Fundamentale Aktienanalyse
#wkn #isin #symbol #brance #produkte #aktienkurs #marktkapitalisierung #dividende #dividendenrendite #finanzverbindlichkeiten #altmanz #umsatz #umsatzwachstum #operativekosten #ebit #jahresüberschuss #gewinn #schulden #fremdkapital #eigenkapital #bilanzsumme #goodwill #zahlungsmittel #vorräte #forderungen #cash #cashflow #freecashflow #eigenkapitalquote #gearing #verschuldungsgrad #anlagendeckung #zinsaufwendungen #cashburnrate #finanzstabilität #rendite #liquidität #eigenkapitalrendite #umsatzrendite #umsatzverdienstrate #kapitalumschlag #roce #roi #roa #ebitmarge #nettomarge #aktienpreis #kgv #kbv #kuv #kcv #evsales #evebit #evfreecashflow #peg #unternehmensqualität #wachstum
Weitere Informationen finden Sie in den Investor Relation von Volkswagen.
Aktiengesellschaften, die sicher und rentabel sind, finden Sie in unserem Archiv: Fundamentale Aktienanalysen oder Bilanzanalysen.

Welche Meinung haben Sie zu dieser Aktiengesellschaft?

Ich würde mich über Ihren Input und einem Informationsaustausch freuen! Dazu können Sie hier gerne einen Kommentar verfassen. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar