Der Aktiencheck von Apple – 03/2019

Apple Aktie

Das Unternehmen

Die Aktiengesellschaft Apple hat Ihren Hauptsitz in Cupertino – Kalifornien in den Vereinigten Staaten von Amerika. Das Unternehmen wurde im Jahr 1976 durch Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne gegründet.

Apple ist durch die Herstellung von Mac-Computer, iPhones und iPads bekannt und erfolgreich geworden. Neben den genannten Produkten stellt Apple inzwischen auch MacBooks, Smart-Watches und eine Hardware-Plattform für die Wiedergabe von Filmen her.

Apple ist nicht nur ein Hardwarelieferant, sondern betreibt auch Softwareentwicklung. Unter anderem haben Apple-Geräte ihr eigenes Betriebssystem (iOS). Zusätzlich werden über diverse Vertriebsportale Musik, Filme und Anwendersoftware vertrieben. Mit Hilfe von riesigen Rechenzentren bietet Apple auch eine Cloud-Dienstleistung an.

 

Unternehmensstrategie

Das Unternehmen ist bestrebt, seinen Kunden durch innovative Hardware und Software die beste Benutzererfahrung zu bieten. Die Geschäftsstrategie des Unternehmens nutzt seine Fähigkeit, eigene Betriebssysteme, Hardware, Anwendungssoftware und -dienstleistungen, Produkte und Lösungen mit innovativem Design an den Kunden zu vermarkten. Im Rahmen der Strategie baut das Unternehmen seine Plattform für die Entdeckung und Bereitstellung digitaler Produkte weiter aus.

Das Unternehmen glaubt an ein qualitativ hochwertiges Einkaufserlebnis mit sachkundigen Verkäufern, die den Wert der Produkte und Dienstleistungen von Apple vermitteln können. Dazu gehört auch der Aufbau und Ausbau eigener Einzelhandels- und Online-Stores.

In Forschung und Entwicklung sind Marketing und Werbung von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung und den Verkauf innovativer Produkte.

 

Produkte und Dienstleistungen

 

Produkte

iPhone

iPad

Mac

 

Operating Systems

iOS

macOS

tvOS

 

Services

Digital Content and Services

iCloud

AppleCare

ApplePay

 

Other Products

Apple TV

Apple Watch

Weitere Informationen über Apple Produkte finden Sie hier: https://www.apple.com/de/

 

Umsatzinformationen

 

Umsätze nach Region

Land 2018 2017
Amerika 42 % 42 %
Europa 23 % 23 %
China 19 % 19 %
Japan 8 % 7 %

 

42 % des gesamten Umsatzes werden in Amerika generiert. Auf Platz zwei und drei folgen Europa und China. Die Diversifikation bei der Umsatzgenerierung ist gegeben.

 

Umsätze nach Produkt

Produkt 2018 2017
iPhone 63 % 62 %
iPad 7 % 8 %
Mac 9 % 11 %
Services 14  % 13 %

 

Das iPhone ist mit Abstand das umsatzstärkste Produkt von Apple. Somit ist Apple von diesem Produkt stark abhängig. Dieses führt zu einem erhöhten Investmentrisiko. Daher muss Apple in Zukunft versuchen, den Marktanteil der übrigen Produkte zu erhöhen. Aktuell ist die Diversifikation der Umsätze nach Produkten weniger gegeben.

 

Risikofaktoren

Wechselkurse und Rohstoffpreise

Die globalen und regionalen wirtschaftlichen Bedingungen könnten das Geschäft, die Ertragslage, Finanzlage und Wachstum beeinflussen.

Wettbewerbsbedingungen

Die globalen Märkte für die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens sind äußerst wettbewerbsfähig und unterliegen einem raschen technologischen Wandel. Das Unternehmen ist möglicherweise nicht in der Lage auf diesen Märkten effektiv zu konkurrieren.

Kundennachfrage

Um wettbewerbsfähig zu bleiben und die Kundennachfrage anzuregen, muss Apple stetig neue Produkteinführungen erfolgreich abwickeln und Übergänge von Produkten und Dienstleistungen ermöglichen.

Abhängigkeiten

Das Unternehmen ist abhängig der Leistungen von Spediteuren, Lieferanten, Großhändlern, Einzelhändlern und anderen Wiederverkäufern. Des Weiteren ist das Unternehmen auf Komponenten- und Produktherstellungen von Outsourcing-Partnern angewiesen. Viele davon befinden sich außerhalb der USA.

Ruf des Unternehmens

Die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens können von Zeit zu Zeit durch Konstruktions- und Herstellungsfehler beeinträchtigt werden und die Geschäftstätigkeit nachteilig beeinträchtigen und den Ruf des Unternehmens negativ beeinflussen.

Drittanbieter

Die zukünftige Leistung des Unternehmens hängt zum Teil von der Unterstützung durch Softwareentwickler von Drittanbietern ab.

 

Sonstige Risiken

  • Allgemeine Risiken, die die Ertragslage, Finanzlage und Wachstum beeinflussen
  • Verbrauchervertrauen
  • Einkommensniveau der Kunden
  • Kreditvergabe an Verbraucher
  • Preisdruck
  • Produkte der Wettbewerber
  • Technologietrends
  • Wachstumsverlangsamung
  • Unsicherheiten der Finanzwirtschaft oder Geldpolitik
  • Inflation
  • IT-Infrastruktur
  • Cybersicherheitsrichtlinien
  • Datenschutzrichtlinien

 

Auswertung der aktuellen Geschäftsbilanz

Zusammenfassend zeigt Apple sehr gute Bilanzkennzahlen. Die finanzielle Stabilität ist, trotz sinkender Eigenkapitalquote, gegeben. Die Unternehmensrendite ist beeindruckend. Das Unternehmen wirtschaftet sehr rentabel.

Finanzielle Stabilität

Die Kennzahlen der finanziellen Stabilität zeigen ein positives Ergebnis. Ein einziger negativer Aspekt ist, dass die Eigenkapitalquote in den letzten 6 Geschäftsjahren kontinuierlich gesunken ist und das Gearing im Zuge dessen angestiegen ist. Trotzdem ist Apple finanziell sehr gut aufgestellt. Der dynamische Verschuldungsgrad ist gering. Apple ist in der Lage alle finanziellen Verbindlichkeiten innerhalb eines Jahres mit dem Free Cash Flow zurückzuzahlen. Die Anlagenabdeckung ist ebenso gegeben. Im Ganzen ist die Aktiengesellschaft Apple finanziell sehr gut aufgestellt.

Ergebnis: 100 %

Unternehmensrendite – Ertrag und Rentabilität

Die Rendite von Apple liegt deutlich über dem Durchschnitt aller Aktiengesellschaften. In den letzten 6 Geschäftsjahren ist die Unternehmensrendite sehr hoch und konstant gewesen. Hier die wichtigsten Rendite-Kennzahlen aus dem Wallpaper:

Eigenkapitalrendite ≈ 48 %
Umsatzrendite ≈ 22 %
EBIT Marge ≈ 27 %
Free Cash Flow Marge ≈ 43 %
Das Return of Investigation ≈ 16 %
Netto Marge ≈ 22 %

Ergebnis: 143 %

 

Working Capital Management

Im Bereich Working Capital Management zeigt Apple ebenso sehr gute Finanzkennzahlen. Das Unternehmen bindet nicht zu viel und auch nicht zu wenig Kapital. Somit kann Apple gut auf volatile Marktsituation reagieren und das überschüssiges Kapital sinnvoll investieren. Der gute Umgang mit Kapital spiegelt sich unter anderem in der hohen Unternehmensrendite wider.

Ergebnis: 100 %

Aktienkurs

Die Ergebnisse der Bewertungskennzahlen sagen aus, dass die Aktie fair bis günstig bewertet ist. Der aktuelle Aktienkurs zeigt ein hohes KBV, jedoch sind die Kennzahlen KGV, EV/EBIT und vor allem das EV/Free Cashflow niedrig.

Ergebnis: 78 %

 

Investment-Scores von MEIN AKTIENMARKT

A24 Performance-Score

Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich der Aktienkurs der Apple Aktie in naher Zukunft positiv entwickeln wird. MEIN AKTIENMARKT ist der Meinung, dass die Aktie innerhalb des nächsten 2 Jahre auf 240 $ steigen könnte. Dieses würde eine Rendite von ca. 26 % bedeuten.

Ergebnis: 91 %

 

A24 Unternehmens-Qualität-Score

Folgende Bewertungsziele des Qualitäts-Score‘s wurden nicht erreicht:

  • Eigenkapitalquote
  • Abnehmende Verschuldung
  • Umsatzwachstum
  • EBIT – Wachstum

MEIN AKTIENMARKT ist der Meinung, dass Apple die Eigenkapitalquote steigern kann und dieses in naher Zukunft auch unternehmen wird. Eine abnehmende Verschuldung ist ebenso möglich. Das Umsatz- bzw. das EBIT-Wachstum zu steigern ist jedoch anspruchsvoller. Hier ist Apple gezwungen in neue Märkte zu gehen, neue bzw. bessere Produkte zu entwickeln oder die Verkaufspreise zu erhöhen. Die letzte Möglichkeit entspricht nicht dem Wunsch des Kunden. Hier ist abzutesten, welchen Preis der Kunden bezahlen wird.

Ergebnis: 70 %

 

A24 Investmentsicherheit-Score

Politischer Einfluss auf das Unternehmen

Ein Einfluss durch die Politik ist auf das Unternehmen Apple sehr unwahrscheinlich.

Markstellung

Die Marktstellung von Apple ist gut. Der meisten Unternehmen verwenden ein iPhone als Firmenhandy. Unter den Privatpersonen gibt es ebenfalls eine große Anhängerschaft des iPhones.

Technologieabhängigkeit

Das Unternehmen ist auf neue Entwicklungen und Technologien angewiesen und ist in diesem Bereich dem Konkurrenzdruck stark ausgesetzt. Apple ist daher gezwungen gute Ergebnisse abzuliefern, da sonst die Kundschaft abwandert.

Kundenverhalten

Apple verkauft Produkte an die breite Masse und an Unternehmen. Daher gibt es viele potentielle Kunden und ist nicht auf einzelne Kunden angewiesen.

Produktdiversifizierung

Die Produktdiversifizierung ist nicht optimal. Der größte Umsatz wird durch das iPhone generiert. Somit ist Apple von dem Erfolg des iPhones abhängig.

Chancen und Risiken

Chancen

Es gibt weiterhin neue Märkte in diese Apple einsteigen kann. Dieses sind die Kontinente Südamerika, Süd-Ost-Asien und Afrika. Neben dem iPhone kann Apple den Verkauf von anderen Unternehmensprodukten fördern und attraktiver gestalten und somit den Umsatz steigern.

Risiken

Apple ist unter ständigen Konkurrenzdruck und muss mit den vorhandenen Produkten immer auf dem neusten technologischen Stand sein. Ansonsten verliert Apple an Kunden.

Ergebnis: 72 %

 

Fazit

Die fundamentale Aktienanalyse von Apple hat gezeigt, dass Apple ein sehr rentables Unternehmen ist, welches weiß wie mit Kapital gewirtschaftet wird. Die aktuellen Produkte sind gut, beliebt und weltweit verbreitet.

Der aktuelle Aktienkurs ist aktuell fair bis günstig bewertet. Kurzfristige und langfristige Investoren können in Apple investieren. Die Bilanzen von Apple können in jeder Hinsicht überzeugen.

Ein Risiko bleibt: Apple generiert den größten Umsatz mit dem iPhone. Daher darf sich Apple nicht erlauben dieses Produkt zu vernachlässigen und muss weiterhin technologische Fortschritte erarbeiten.

Falls Ihre persönliche Investmentstrategie zu diesem Unternehmen passt und Ihr Aktienportfolio noch eine Position wie Apple benötigt, dann spricht nichts dagegen in Apple zu investieren.

 

Die Erkenntnis aus der Aktienanalyse von MEIN AKTIENMARKT lautet:

Aktie kaufen

Geschäftszahlen

Apple Aktie

Bilanzgraphen

Apple Aktie

Finanzkennzahlen

Apple Aktie