Zum Inhalt springen

Aktiensparplan

Aktiensparplan vs. einmalige Investition in Aktien

Bei der einmaligen Investition können nur ganze Aktien (in Stückzahl) gekauft werden. Beträgt der Aktienpreis 400 €, so muss der Investor demnach für eine Aktie mindestens 400 € bezahlen. Bei Aktiensparplänen ist es möglich Bruchstücke einer Aktie regelmäßig zu kaufen. Dabei legt man den Betrag fest, den man regelmäßig investieren möchte. Möchte man beispielsweise monatlich 100 € in ein Unternehmen bzw. eine Aktie investieren, die 200 € kostet, so erhält man 0,5 Stücke der Aktie monatlich. Somit können auch Anleger in Aktien monatlich oder quartalsweise investieren, die keine hohen Investitionssummen aufweisen können.

 

Vorteile Aktiensparplan

  • Risiko verringert sich durch den Cost-Average-Effect – CAE.
  • Zeitersparnis: Monatliche automatische Selbstkäufe möglich und einmalige Investmententscheidung.
  • Tendenz zur rentablen Buy-and-Hold-Strategie – Daher sollte man lediglich in Qualitätsunternehmen investieren! siehe Qualitäts-Score von MEIN AKTIENMARKT.
  • geringe Kosten bei Trade Republic.
  • Es kann bereits ab 10€ monatlich investiert werden – Hohe einmalige Investitionssummen entfallen.
  • Unternehmen mit einem hohen Aktienkurs können nach und nach gekauft werden

 

Nachteil Aktiensparplan

  • kein Market-Timing möglich, da regelmäßig automatisch investiert wird, unabhängig, ob die Aktie momentan teuer oder günstig bewertet ist.
    • Beispiel: Der Corona-Crash war ein guter Zeitpunkt um einmalig in Aktien zu investieren.
  • Gesamtrendite des Depots kann sich verringern, da man zu einem “späteren” Zeitpunkt investiert. (Dieser Nachteil entfällt jedoch, sofern man keine hohen Investitionssummen zur Verfügung hat)

Weitere Informationen werden Sie mit Google finden.

%d Bloggern gefällt das: