Aktienanalyse der Zur Rose Group Aktie

Rechtlicher Hinweis nach WPHG

Die Aktienbewertungen von der Webseite www.mein-aktienmarkt.de beruhen auf das entwickelte Bewertungsschema von MEIN AKTIENMARKT. Die Aktienanalysen von MEIN AKTIENMARKT stellen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung von Aktien oder anderen Wertpapieren dar und zeigen lediglich die persönliche Meinung bzw. Einschätzung von MEIN AKTIENMARKT.

Sie allein tragen die Verantwortung Ihrer Investments. MEIN AKTIENMARKT übernimmt keine Haftung und ist für Ihr Handeln an der Börse nicht verantwortlich.

Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen. Seien Sie sich bewusst, dass jedes Investment zu einem Totalverlust führen kann!

Grundsätzlicher Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34 WpHG i.V.m. FinAnV und gemäß §48f Abs. 5 BörseG (Österreich)

Zur Rose Group[1]

[1] Übernommen aus dem Geschäftsbericht 2020 von Zur Rose Group.

 

Der Konzern

Die Schweizer Zur Rose-Gruppe ist Europas grösste E-Commerce-Apotheke und eine der führenden Ärztegrossistinnen in der Schweiz. Darüber hinaus betreibt sie den in Südeuropa führenden Marktplatz für apothekenübliche Gesundheits- und Pflegeprodukte. Das Unternehmen ist international mit starken Marken präsent, unter anderem mit Deutschlands bekanntester Apothekenmarke DocMorris. Zur Rose beschäftigt an ihren Standorten in der Schweiz, Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Frankreich über 2 200 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 erwirtschaftete sie einen Umsatz von 1 752 Millionen Franken (inklusive Medpex und Apotal) bei derzeit rund 10.5 Millionen aktiven Kunden in Kernmärkten Europas. Mit ihrem Geschäftsmodell bietet die Zur Rose-Gruppe eine qualitativ hochwertige, sichere und kostengünstige pharmazeutische Versorgung. Sie zeichnet sich zudem aus durch die stetige Weiterentwicklung digitaler Gesundheitsservices und als Technologieproviderin im Bereich von Plattformen. Darüber hinaus treibt Zur Rose die Positionierung als umfassende Gesundheitsdienstleisterin aktiv voran. Im Zentrum steht der Aufbau des europäischen Gesundheitsökosystems, auf welchem sich qualifizierte Anbieter mit Produkten, Dienstleistungen und digitalen Lösungen vernetzen. Die Leistung von Zur Rose wird es sein, diese Angebote zu den Kunden und Patienten zu bringen. Zur Rose verfolgt damit die Vision, eine Welt zu schaffen, in der die Menschen die eigene Gesundheit mit nur einem Klick managen können.

 

Fortschreitende flächendeckende Einführung des elektronischen Rezepts in Deutschland

Im Hinblick auf die verpflichtende Einführung des elektronischen Rezepts (eRx) in Deutschland ab 1. Januar 2022 hat die Zur Rose-Gruppe vielfältige Initiativen vorangetrieben. Führend in der Digitalisierung des Verordnungsprozesses ist die Zur Rose-Tochter eHealth-Tec. Deren eRx-Infrastruktur bildet die angedachte Struktur der gematik, der Softwaredienstleisterin des Bundesgesundheitsministeriums, funktional komplett ab und ist bereits heute für Ärzte, Patienten sowie Apotheken nutzbar.

 

Launch der DocMorris+ Gesundheitsplattform

Mit der Markteinführung von DocMorris+ als ein strategischer Meilenstein auf dem Weg zur integrierten Gesundheitsplattform starteten im Dezember 2020 ein neues Geschäftsmodell und eine neue Ära der Gesundheitsversorgung in Deutschland. In der Startphase liegt der Fokus auf den Funktionen des Partnernetzwerkes sowie auf OTC-Bestellungen über den Versandweg. Künftig soll die Gesundheitsplattform einen einfachen Zugang zu allen Gesundheitsdienstleistungen an einem Ort schaffen – von der Diagnose beim Online-Arztbesuch bis zum benötigten Medikament oder Gesundheitsprodukt.

 

Gesundheitsmanagement mit nur einem Klick

Mit Blick auf das anvisierte digitale Gesundheitsökosystem Europas verfolgt Zur Rose die Vision, eine Welt zu schaffen, in der die Menschen die eigene Gesundheit mit nur einem Klick managen können.

 

Hauptfokus 2021: Nutzung der Chancen durch die Einführung des elektronischen Rezepts

2021 legt die Zur Rose-Gruppe den Hauptfokus auf die Nutzung der Chancen des elektronischen Rezepts in Deutschland, das ab 1. Januar 2022 verpflichtend eingeführt wird. Die Hürde des Einsendens von Papierrezepten entfällt damit. Mit über 9 Millionen Kunden im deutschen Markt und mit DocMorris als Deutschlands bekannteste Apothekenmarke hat die Gruppe eine hervorragende Ausgangslage, um Kunden mit ihrem Service- und Versandangebot zu überzeugen und den Umsatz in diesem Bereich nach der Implementierung der benötigten Infrastruktur deutlich zu steigern.

Ausblick — Das Management geht davon aus, dass die Online- Durchdringung von rezeptpflichtigen Medikamenten in Deutschland durch die verpflichtende Einführung des elektronischen Rezepts (eRx) mittelfristig – über einen Zeithorizont von drei bis fünf Jahren – ein Niveau von rund 10 Prozent erreichen kann, mit weiterem Potenzial über diesen Zeitraum hinaus.

 

Geschäftsentwicklung

Erfreuliche Geschäftsentwicklung trotz Coronakrise

Im Segment Schweiz steigerte Zur Rose den Umsatz im Berichtsjahr um 7.1 Prozent auf CHF 593.1 Mio. Das Unternehmen wuchs damit deutlich über dem Markt. Bereits Mitte Februar setzte Zur Rose vor dem Hintergrund der Pandemie einen Krisenstab zur Umsetzung geschäftlich und betrieblich notwendiger Massnahmen ein. Businessseitig war in deren Anfangsphase eine starke Nachfragezunahme sowohl nach rezeptpflichtigen als auch nach nicht rezeptpflichtigen Medikamenten zu verzeichnen. Zur Rose definierte deshalb eine Liste lebensnotwendiger Medikamente und stellte die Verfügbarkeit am Markt in engem Austausch mit Behörden und Herstellern sicher. Wo die Versorgung gefährdet war, steigerte Zur Rose trotz massiv höherer Lagerkosten die Vorhalteleistung für Medikamente. Oberstes Ziel war es, mit einer umsichtigen Planung grösstmögliche Versorgungs- und Liefersicherheit zu gewährleisten. Mitte März verordnete der Bundesrat eine Beschränkung zur Abgabe von Arzneimitteln und verfügte zudem, dass in Arztpraxen nur noch dringende Behandlungen vorzunehmen seien. Vorübergehend ging die Nachfrage nach Medikamenten im Frühjahr deshalb vor allem im Ärztegeschäft wieder zurück, normalisierte sich bis zum Frühsommer allerdings weitgehend. Während der Krise klar festzustellen war ein deutlicher und anhaltender Kundenzuwachs im Online-Geschäft.

 

Führender Technologie-Provider und Plattform-Betreiber im eHealth-Bereich

Im Zuge der beschleunigten Digitalisierung hat die Zur Rose-Gruppe im Berichtsjahr den Fokus auf ihr Angebot als Technologie- Provider und Betreiber von Plattformen und Ökosystemen im eHealth-Bereich deutlich intensiviert. Im Schweiz-Geschäft konnte die Plattform- Technologie für Supply Chain, Professional Services und Patientendienstleistungen weiterentwickelt werden. Im Vordergrund steht dabei das «Platform as a Service»-Modell: Zur Rose stellt Service-Providern Technologie, Logistik und Schnittstellen gegen Lizenzgebühr zur Verfügung.

 

Ergebnis nach Fakten

Finanzielle Stabilität ⚠️
Liquidität ✅
Profitabilität ❌
Qualitätsunternehmen ❌
Wachstumsunternehmen ✅
Burggraben ⚠️
Aktienpreis ❌
#zurrosegroup #meinaktienmarkt #distribution #medical #online #arzt #aktie #aktienanalyse #aktienkurs #aktiekaufen #geldanlage #investieren #altersvorsorge #börse #finanzen #finanziellefreiheit #depot #depotberatung #wachstum #erfolgreichdenken #erfolgreichanlegen
Zur Rose Group | Fundamentale Aktienanalyse
Zur Rose Group | Fundamentale Aktienanalyse
#wkn #isin #symbol #brance #produkte #aktienkurs #marktkapitalisierung #dividende #dividendenrendite #finanzverbindlichkeiten #altmanz #umsatz #umsatzwachstum #operativekosten #ebit #jahresüberschuss #gewinn #schulden #fremdkapital #eigenkapital #bilanzsumme #goodwill #zahlungsmittel #vorräte #forderungen #cash #cashflow #freecashflow #eigenkapitalquote #gearing #verschuldungsgrad #anlagendeckung #zinsaufwendungen #cashburnrate #finanzstabilität #rendite #liquidität #eigenkapitalrendite #umsatzrendite #umsatzverdienstrate #kapitalumschlag #roce #roi #roa #ebitmarge #nettomarge #aktienpreis #kgv #kbv #kuv #kcv #evsales #evebit #evfreecashflow #peg #unternehmensqualität #wachstum
Weitere Informationen finden Sie in den Investor Relation von Zur Rose Group.
Aktiengesellschaften, die sicher und rentabel sind, finden Sie in unserem Archiv: Fundamentale Aktienanalysen oder Bilanzanalysen.

Welche Meinung haben Sie zu dieser Aktiengesellschaft?

Ich würde mich über Ihren Input und einem Informationsaustausch freuen! Dazu können Sie hier gerne einen Kommentar verfassen. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar