Zum Inhalt springen

Bilanzsumme | Total Assets

Bilanzsumme | Total Assets

Die Bilanzsumme ist die Summe aller Aktiver bzw. Passiva Vermögensgegenstände / Gesamtkapitals einer Bilanz zum Bilanzstichtag.

Dabei ist diese Summe auf der Aktivseite mit der Summe auf der Passivseite immer identisch und wird folgendermaßen berechnet:

 

Bilanzsumme (Aktiva) = Anlagevermögen + Umlaufvermögen

Bilanzsumme (Passiva) = Eigenkapital + Fremdkapital

 

Die Bilanzsumme ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl und dient als Berechnungsgrundlage für die Anlagendeckung, Eigenkapitalquote oder Gesamtkapitalrentabilität.

Des Weiteren werden anhand der Bilanzsumme Kapitalgesellschaften in kleine, mittelgroße und große Kapitalgesellschaften eingeteilt. Somit dient diese Kennzahl auch als ein Maßstab für die Unternehmensgröße. Das Handelsgesetzbuch unterscheidet im § 267 HGB verschiedene Formen der Kapitalgesellschaften.

 

 

Bilanzsumme: Bilanzverlängerung und Bilanzverkürzung

Die Bilanzsumme ändert sich, wenn jeweils eine Position auf der Aktiv- und auf der Passivseite verändert wird. Von einer Bilanzverlängerung wird gesprochen, sofern sich die Summe auf beiden Seiten erhöht. Werden die Bilanzpositionen auf der Aktiv- und Passivseite um denselben Betrag verringert, so wird dieses eine Bilanzverkürzung genannt. Dieses kann zum Beispiel durch eine geschäftliche Transaktion geschehen.

Weitere Informationen werden Sie mit Google oder in dem Lexikon von MEIN AKTIENMARKT finden.
%d Bloggern gefällt das: